Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos und Anmeldung hier (für angemeldete User)
----------------
Mauersegler-Ankunft 2024: Karte und Meldungen
Fragen und Antworten rund um den Mauersegler, Vorstellung von Projekten und Kolonien
Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 1085
Registriert: Do 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona
Infos zur Kolonie: Koloniestart 2020 mit 4 Kästen und 2 Verlobungspaaren

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Elisabeth »

Dodo hat geschrieben: Di 24. Aug 2021, 08:36 @Thömmes, ich sehe die Beringung auch kritisch. Solche Aktionen sollten Biologen vorbehalten sein und nicht in den breiten Kreis der Interessierten getragen werden.

@traudich, mein Respekt das Du selbstkritisch mit dem Versuch umgehst.

Gruß Maddin
Moin @alle,
den beiden Punkten kann ich mich nur anschliessen.
Danke Siegrid, dass Du die Diskussion angestossen hast.

Ich halte die Vogelberingung im Allgemeinen und Mauerseglerberingung im Besonderen für ein total anachronistisches Forschungsinstrument.

Wenn sie bei nur einigen wenigen, ausgewählten Foschungsprojekten angewendet wird, hat sie vielleicht ihre Berechtigung.
Alles, was wir für den Erhalt der Mauersegler wissen müssen, kennen wir schon: Nistplätze und Insekten.
Darüber hinaus ist es die menschliche Neugierde, die uns forschen lässt und auch ich interessiere mich natürlich für die Ergebnisse aus Siegen.

Schon Lack & Lack hatten 1952 darauf hingewiesen, dass erwachsene Segler es gar nicht mögen in oder vor den Kästen gefangen zu werden. Sie haben es daraufhin eingestellt. Und auch Weitnauer hat es im Laufe seiner Foschungsarbeit immer ungerner angewendet, da ihm der Widerwillen der Vögel bewusst war.
Beide Foschungsgruppen mussten die Erfahrung machen, dass Segler daraufhin nicht zurück kamen.

Es gibt noch ein weiteres Argument, was gegen das Beringen von Seglern spricht. Scheinbar nutzen sie ihre Füsse und Beine im Flug zur Thermorugaltion bei heissen Temperaturen. Wenn nun ein Metallring an ihren kurzen Beinchen angebracht ist, kann dieser Mechanismus behindert werden.
Siehe angehängtes PDF.
Ein Auszug daraus:
»»Schadet Beringung?
Das hier geschilderte bisher unbekannte
Verhalten der Thermoregulation
mittels der unbefiederten Berei-
che der Füße hat möglicherweise
auch Bedeutung für die Beringung
von Mauerseglern: Bei der Beringung
wird ein großer Teil des unbefiederten
Laufs durch den Metallring abgedeckt.
Es kann vermutet werden, dass
die Fähigkeit zur Thermoregulation
bei beringten Vögeln herabgesetzt
ist und die Beringung somit negative
Auswirkungen auf die Fitness dieser
Mauersegler haben dürfte.
Christian Neumann<<


Und hier noch ein weiterer Artikel:
https://fluegelschlag-birding.de/kleine ... egulation/

Anhang wurde gelöscht (Urheberrecht) Er ist über folgenden Link zu erreichen:
https://www.researchgate.net/publicatio ... _Apus_apus
admin Dieter
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
2024: 13 Kästen -> 3 Brutpaare
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 5036
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Markus »

Elisabeth hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 13:50 Es gibt noch ein weiteres Argument, was gegen das Beringen von Seglern spricht. Scheinbar nutzen sie ihre Füsse und Beine im Flug zur Thermorugaltion bei heissen Temperaturen. Wenn nun ein Metallring an ihren kurzen Beinchen angebracht ist, kann dieser Mechanismus behindert werden.
Hm, sollte hier die Abkühlung als Behinderung gemeint sein kann ich dies nicht nachvollziehen.
Eher das Gegenteil wäre der Fall. Aluminium ist ein sehr guter Wärmeleiter, die vergrößerte Oberfläche durch diesen Aluring am Bein des Vogels würde sogar eher die Abkühlung fördern.

LG
Markus
Saison 2024

Segler Nistplätze/ 5 belegte Nester von 9
Ankunft: 10 von 10

Bruten :0
Eier : 11 (davon 3 Rolleier)
Schlupfe:0
Abflüge JV 0

Turmfalkencam ab 02.05 hier https://www.youtube.com/channel/UC6m9B_ ... I91KATRQFg


Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg
Dodo
Foren-Unterstützer
Beiträge: 1815
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Dodo »

@traudich und alle zusammen,

dem Forum habe ich mich angeschlossen um mich auszutauschen.
Erfolgsmeldungen sind erfreulich aber am besten lernt man von Fehlern die man macht.
Warum sollten nicht andere daran gehindert werden, ähnliche zu begehen? - Das ist Erfahrungsaustausch!

Erstaunt bin ich immer über die Berichte von zurückgelegten Eiern und das manchmal in Anwesenheit eines Altvogels. Sie sind wirklich duldsam. Ein Sperling würde das Gelege verlassen. Er hat verinnerlicht was die Menschen im schon angetan haben.

10 einsehbare Kästen sind bei mir am Haus. 2x 3 Kammern, 1x 2 Kammern, 2x 1 Kammer.
Die Kästen mit mehrfach Kammern haben eine gemeinsame Abdeckung. Mache ich eine Sichtkontrolle, liegen direkt 3 oder 2 Bruten frei. Der Nistplatz sollte ein Ort der Ruhe und ungestört sein, deshalb schaue ich nach, wenn ich denke das die AV außer Haus sind. Entdecke ich da ein verrolltes Ei, lege ich es zurück.
Bei den Seglerkämpfen in den Kästen, bin ich unparteiisch. Meine regelnde Hand in anderen Dingen hat schon genug Unheil angerichtet.
Bei den Sichtkontrollen und Anwesenheit von AV habe ich folgendes Verhalten bemerkt:
1. ruhiges Verharren ohne Blickkontakt zu mir aufzunehmen.
2. sich auf die Seite legen, Fauchen und ein Bein zeigen
3. unruhiges Huschen in eine Ecke, ohne nach mir zu sehen
4. Ausflug aus der Kammer bei meinem Anblick
Sichtkontrollen bei Erstbruten sind problematischer als bei den Alteingesessenen und werden vermieden.
Einem noch blinden JV habe ich mal Lausfliegen abgelesen. AV noch nie in der Kammer berührt.

Ich stelle mir vor ein Riese klappt mein Dach zur Seite und ich liege im Bett. Wahrscheinlich bekäme ich einen Infarkt.
E. Kaiser hat vor seinem Haus in Vogelnetzen MS gefangen. Ihn interessierte die Frage der Rückkehrer-Quote der JV. Sie lag bei ca. 5%. Es macht einen Unterschied ob sie im Luftraum gegriffen werden oder in der Brutkammer.
Panik befällt sie wohl gleichermaßen. Die Gefahr im Luftraum ist aber immer gegenwärtig.
Mit Nistplatz-Rivalen kommen sie zurecht. Wir sollten uns auf ein Minimum an Eingriffen beschränken.

Gruß Maddin
Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 1085
Registriert: Do 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona
Infos zur Kolonie: Koloniestart 2020 mit 4 Kästen und 2 Verlobungspaaren

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Elisabeth »

Markus hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 21:44
Hm, sollte hier die Abkühlung als Behinderung gemeint sein kann ich dies nicht nachvollziehen.
Eher das Gegenteil wäre der Fall. Aluminium ist ein sehr guter Wärmeleiter, die vergrößerte Oberfläche durch diesen Aluring am Bein des Vogels würde sogar eher die Abkühlung fördern.

LG
Markus
Hallo Markus,
aber wird das Aluminium, gerade weil es so ein guter Wärmeleiter ist, nicht heiss in der Sonne?
Ich stelle mir vor, ich wäre an einem heißen Sommertag nackt in einem Luftstrom und dann würde mir jemand eine Aluminiumhülse über den Körper stülpen. :mrgreen:
Wäre es dann nicht vorbei mir der Kühlung?
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
2024: 13 Kästen -> 3 Brutpaare
Benutzeravatar
Thömmes
Beiträge: 328
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 00:43

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Thömmes »

Moin moin,
Markus hat geschrieben:Eher das Gegenteil wäre der Fall. Aluminium ist ein sehr guter Wärmeleiter, die vergrößerte Oberfläche durch diesen Aluring am Bein des Vogels würde sogar eher die Abkühlung fördern.
Alu ist eher nicht so ein guter Wärmeleiter im Vgl. zu Metallen wie Eisen/Stahl etc. Deshalb hat z. B. Alufolie einen isolierenden Effekt, Überlebensequipment wie Decken für Bergsteiger haben oft eine Alu Beschichtung zur besseren Isolation. Die Wärmekapazität von Alu ist auch vergleichsweise sehr gering. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass der Ring vielleicht 300 mg wiegt, nicht fest sitzt, dürfte kein Effekt auf die Thermoregulation des Seglers vorhanden sein.

Liebe Grüße
Thomas
2024:
Kästen 30 (Projektbeginn 2017)
Erwartet 18 Segler
Ankünfte: 27/4 3 MS, 5/5 1 MS, 6/5 1 MS, 7/5 4 MS, 9/5 1 MS, 12/5 1 MS, 13/5 1 MS, 14/5 2 MS,
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 5036
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Markus »

Hallo Thomas,
Thömmes hat geschrieben: Do 26. Aug 2021, 00:33 Alu ist eher nicht so ein guter Wärmeleiter im Vgl. zu Metallen wie Eisen/Stahl etc. Deshalb hat z. B. Alufolie einen isolierenden Effekt, Überlebensequipment wie Decken für Bergsteiger haben oft eine Alu Beschichtung zur besseren Isolation. Die Wärmekapazität von Alu ist auch vergleichsweise sehr gering. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass der Ring vielleicht 300 mg wiegt, nicht fest sitzt, dürfte kein Effekt auf die Thermoregulation des Seglers vorhanden sein.
mir scheint Du hast unter dem Falschen Stichwort gegoogelt ;) Schau mal unter "Wärmeleitung"

Bei Alufolien kommt es eher auf deren Reflektion als auf die Wärmeleitung an.


LG
Markus
Saison 2024

Segler Nistplätze/ 5 belegte Nester von 9
Ankunft: 10 von 10

Bruten :0
Eier : 11 (davon 3 Rolleier)
Schlupfe:0
Abflüge JV 0

Turmfalkencam ab 02.05 hier https://www.youtube.com/channel/UC6m9B_ ... I91KATRQFg


Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg
Benutzeravatar
Thömmes
Beiträge: 328
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 00:43

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Thömmes »

Hi Markus,

da muss ich nur eine Sekunde googlen für das hier: "Aluminium gibt ebenfalls viel Wärme ab, leitet aber schlechter und nimmt Wärme auch schlechter auf." Quelle: google

Ausführlich, mit Formeln, brauchen wir es für diese Fragestellung nicht.

Letztendlich geht es sich ja auch nur darum, dass dieser winzige Alu Ring keinen Einfluss auf die Thermoregulation eines damit beringten MS hat. Weder entzieht es dem Körper nennenswert Wärme bei kalten Außentemperaturen noch führt es ihm diese zu bei heißen Außentemps. wegen der vergleichsweise schlechten Wärmeleitfähigkeit und geringen Wärmekapazität. In dieser Hinsicht ist der Ring also unproblematisch. Die anderen, größeren Probleme im Zusammenhang mit der Beringung haben wir ja bereits erörtert und dass die MS Klinik dieses nicht mehr empfiehlt.

Liebe Grüße
Thomas
2024:
Kästen 30 (Projektbeginn 2017)
Erwartet 18 Segler
Ankünfte: 27/4 3 MS, 5/5 1 MS, 6/5 1 MS, 7/5 4 MS, 9/5 1 MS, 12/5 1 MS, 13/5 1 MS, 14/5 2 MS,
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 5036
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Markus »

Hallo Thomas,
Thömmes hat geschrieben: Do 26. Aug 2021, 18:40
Ausführlich, mit Formeln, brauchen wir es für diese Fragestellung nicht.
Letztendlich geht es sich ja auch nur darum, dass dieser winzige Alu Ring keinen Einfluss auf die Thermoregulation eines damit beringten MS hat.
Hier sind wir uns absolut einig Thomas :thumbup:

LG
Markus
Saison 2024

Segler Nistplätze/ 5 belegte Nester von 9
Ankunft: 10 von 10

Bruten :0
Eier : 11 (davon 3 Rolleier)
Schlupfe:0
Abflüge JV 0

Turmfalkencam ab 02.05 hier https://www.youtube.com/channel/UC6m9B_ ... I91KATRQFg


Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg
Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 1085
Registriert: Do 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona
Infos zur Kolonie: Koloniestart 2020 mit 4 Kästen und 2 Verlobungspaaren

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Elisabeth »

Markus hat geschrieben: Do 26. Aug 2021, 22:04 Hallo Thomas,
Thömmes hat geschrieben: Do 26. Aug 2021, 18:40
Ausführlich, mit Formeln, brauchen wir es für diese Fragestellung nicht.
Letztendlich geht es sich ja auch nur darum, dass dieser winzige Alu Ring keinen Einfluss auf die Thermoregulation eines damit beringten MS hat.
Hier sind wir uns absolut einig Thomas :thumbup:

LG
Markus
Na, Ihr seid Euch sicher. Jahrelang Mauersegler gewesen? :mrgreen:
Laut meinen Recherchen hat ein Mauerseglerbein eine Länge von 10 bis 12 Millimeter.
https://www.vogelwarte.ch/de/vogelwarte ... langbeinen
Bei einer Ringhöhe von 4,5 Millimeter werden fast 50 Prozent der Beinhaut abgedeckt. Sprich ca. ein Viertel der gesamten zur Thermoregulation verfügbaren Fläche.
Unter diesem Aspekt ist der Ring alles andere als "winzig".
Es geht bei dem Prinzip darum, dass der Luftzug an den gut durchbluteten Beinen entlang streift.
Das kann er bei einem luftundurchlässigen Ring nicht, egal aus welchem Material er besteht.
Unsere Segler sind ja auch die kürzeste Zeit des Jahres in unseren gemäßigten Zonen, die meiste Zeit verbringen sie im deutlich heißeren Afrika.
Ich möchte mir jedenfalls nicht anmaßen entscheiden zu können, ob der Ring stört oder nicht.
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
2024: 13 Kästen -> 3 Brutpaare
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 5036
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Mauerseglerberingung

Beitrag von Markus »

Elisabeth hat geschrieben: Fr 27. Aug 2021, 11:48 Ich möchte mir jedenfalls nicht anmaßen entscheiden zu können, ob der Ring stört oder nicht.
Lassen wir diese Spekulation der Thermoregulation, für mich sind dies ohnehin alles nur Vermutungen.

Im Grunde kann sich niemand anmaßen zu beurteilen welchen Störeffekt ein Fußring für den Vogel hat.


Bezügl. Beringung sind wir ja selber Meinung.

LG
Markus
Saison 2024

Segler Nistplätze/ 5 belegte Nester von 9
Ankunft: 10 von 10

Bruten :0
Eier : 11 (davon 3 Rolleier)
Schlupfe:0
Abflüge JV 0

Turmfalkencam ab 02.05 hier https://www.youtube.com/channel/UC6m9B_ ... I91KATRQFg


Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg