Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos für angemeldete User hier
Anmeldung ab sofort möglich! (siehe Infoseite, letztes Update: 30.01.2024)
Infos zu Nistkästen, Ausstattung, Hitzeschutz, Kameraeinbau
PatrickW
Beiträge: 1
Registriert: Sa 2. Dez 2023, 09:29

Britischer Mauerseglernistkasten

Beitrag von PatrickW »

Hallo zusammen,

in einem Onlineshop ist mir ein Seglernistkasten aus England aufgefallen.
Er hat schon eine Nistmulde verbaut und soll durch den weißen Anstrich wohl 4 Grad kühler sein als herkömmliche Nistkästen.

Link entfernt

Was haltet Ihr von dem Kasten ? Ich finde das geringe Gewicht ja attraktiv, aber habe keine Ahnung inwiefern die Maße usw. überhaupt konform gehen.

Maße des Nistkastens (H x B x L) 18,00 x 35,00 x 18,00 (23,00) [cm]
Größe der Einfluglöcher (H x B) 3,00 x 6,50 [cm]
Länge des Einfluglochs 5,00 [cm]
Realgewicht 1,60 kg

Könnte das optisch auffällige Einflugloch bei der Ansiedlung von Seglern helfen oder kein großer Unterschied zu Schwegler und Co. ?

Würde mich wirklich mal über Eure Meinung freuen.

Vielen Dank.

Viele Grüße
Patrick
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Beiträge: 605
Registriert: Do 2. Mai 2019, 17:29
Wohnort: Halle (Westf.)
Infos zur Kolonie: Mauerseglerkästen: 6
Erwartet: 4 MS
Eingetroffen:
Küken:

Re: Britischer Mauerseglernistkasten

Beitrag von Andreas »

Da es sich bei diesem Beitrag offensichtlich um Link-Spam handelt, verlinke ich mal direkt die Infos von SWIFT Conservation und die Herstellerseite:

Infos zu den Kästen aus Kunststoff

Seite des Herstellers aus UK

Eure Meinungen interessieren Patrick natürlich weiterhin :D
Benutzeravatar
Waechter
Foren-Unterstützer
Beiträge: 291
Registriert: So 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Britischer Mauerseglernistkasten

Beitrag von Waechter »

PatrickW hat geschrieben: Sa 2. Dez 2023, 12:46 Hallo zusammen,

in einem Onlineshop ist mir ein Seglernistkasten aus England aufgefallen.
Er hat schon eine Nistmulde verbaut und soll durch den weißen Anstrich wohl 4 Grad kühler sein als herkömmliche Nistkästen.

Was haltet Ihr von dem Kasten? Ich finde das geringe Gewicht ja attraktiv, aber habe keine Ahnung inwiefern die Maße usw. überhaupt konform gehen.

Könnte das optisch auffällige Einflugloch bei der Ansiedlung von Seglern helfen oder kein großer Unterschied zu Schwegler und Co. ?

Würde mich wirklich mal über Eure Meinung freuen.

Vielen Dank.

Viele Grüße
Patrick
Hallo Patrick, schon seit 2018 habe ich direkten Kontakt zum Hersteller der Boxen, er kennt meine Ergebnisse. Das Thema ist wichtig und kann erst heute ausführlicher auf Deine Farge antworten.
Von Hersteller bekam ich ein weißes Musterexemplar mit Temperatur-Funksensor zugeschickt. Das Fieberglasmaterial wird eingefärbt und wird auch zum Bootsbau verwendet.

Die ersten Tabellenwerte zum Temperaturverhalten hatte der Hersteller nicht selbst erfasst. Er hatte sie von einem Kunden und waren messtechnisch laienhaft erstellt.

Mit dem ersten Kasten habe ich an einem Altbau den für diesen Boxentyp den idealen Platz an der Nordseite gefunden.
Dort bekommt die Box nur in den frühen Morgenstunden und ab spätem Nachmittag etwas tief stehende Sonne ab.
Sonne-Brix01.jpg
Sonne-Brix01.jpg (97.29 KiB) 1834 mal betrachtet
Weil diese Box hinten offen ist und direkt gegen das kältere Mauerwerk montiert ist, kann die Box im Temperaturverlauf bis zu 6°C niedriger bleiben, gegenüber der maximalen Lufttemperatur an heißen Tagen.
Sonne-Brix02.jpg
Erste Messungen im Vergleich zu einer Holzbox, wenn beide Boxen direkter Sonne ausgesetzt sind, habe ich auch gemacht.
Da sieht das Ergebnis nicht so positiv aus, da sich die leichte Box durch fehlende Masse früher erwärmt und schneller abkühlt.
VERGLEICH-wb.jpg
VERGLEICH-wb.jpg (220.56 KiB) 1834 mal betrachtet
Direkter Sonnenschein auf beide Boxen ist im Diagramm zwischen den gelben Strichlinien.
Den notwendigen zeitlichen und technischen Aufwand für neue Messungen kann ich momentan nicht leisten und habe es vertagt.

Die Installation einer Klangattrappe konnte noch auch noch nicht realisiert werde, da ich zu diesem Gebäude keinen freien Zugang habe.

Diese Box ist sehr gut und professionell gemacht und ich würde sie jederzeit auf den Schattenseiten montieren. Diese Kästen werden von Mauerseglern akzeptiert.
Aber Boxen, die direkt ins Mauerwerk eingebaut werden, sind wesentlich besser und bleiben an heissen TAGEN kühler.
Boxen im Mauerwerk sollten nur gesteckt sein, damit sie auch gereinigt werden können. :thumbup:

Gruß Waechter ;)
Benutzeravatar
Roha
Beiträge: 505
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 10:52
Wohnort: Regensburg

Re: Britischer Mauerseglernistkasten

Beitrag von Roha »

Grüß Dich Patrick,

Wächter hat es ja bereits geschrieben, für Plätze mit direkter Sonneneinstrahlung sind diese Kästen auch nicht geeignet.
Für solche Bedingungen gibt es wohl keine Kästen :S

Ich habe hier auch einen (Doppel-)Kasten.
Die Maße sind auf jeden Fall für eine MS-Ansiedlung in Ordnung.
Bedenken sollte man, dass die Kästen keine Rückwand haben, sie müssen also entweder wie von Wächter empfohlen an eine dafür geeignete Wand montiert werden, oder man muss noch eine (Holz-)Rückwand anbringen.
Anzahl der MS Kästen: 14
Erwartete Mauersegler: 16
Eingetroffen: 14
Erster Rückkehrer: 04.05.2023
Eiablage: 1x4,5x3,1x2= 21
JV: Bisher 19 (6x3 + 1x1)
VP: 1

Grüße Werner :)
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 4841
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Britischer Mauerseglernistkasten

Beitrag von Markus »

Hallo Zusammen,
Waechter hat geschrieben: So 3. Dez 2023, 10:29 Weil diese Box hinten offen ist und direkt gegen das kältere Mauerwerk montiert ist, kann die Box im Temperaturverlauf bis zu 6°C niedriger bleiben, gegenüber der maximalen Lufttemperatur an heißen Tagen.
Eigentlich sollte jeder Wandmontierte Kasten ohne Rückwand angebracht werden. Selbst Standorte mit etwas mehr Sonne sollten so für die Segler erträglicher sein da die kühlende Wand direkt wirkt.

Nachtrag:
Ausgehend davon, es ist eine nicht isolierte gemauerte oder betonierte Wand. Gerade bezügl. dieser Kunststoffkästen sollte wenigstens die Rückwand etwas atmungsaktiv sein, ob dies bei den vollisolierten Wänden so ist bezweifle ich, somit ist zumindest bei diesen Wänden auch wohl kaum eine kühlende Funktion gegeben.

LG
Markus
Saison 2023

Segler Nistplätze/ 4 belegte Nester von 9
Ankunft: 8 von 8

Bruten :3
Eier : 9
Schlupfe:8
Abflüge JV 8

Alpenseglercam seit 25.02. wieder Online

alpensegler-tuttlingen

Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 612
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Britischer Mauerseglernistkasten

Beitrag von H.-G. »

Guten Morgen zusammen!
Hier meine Einschätzung: Das beste Argument für den Kasten ist sein geringes Gewicht. Gerade auf gedämmten Fassaden ein großer Vorteil. Auch die leicht geneigte Einflugöffnung kommt - bei freiem Anflug - dem MS-Parabelanflug entgegen. Die dunkle Umrandung wird das Auffinden der Öffnung erleichtern. Wenn die Öffnung 5 cm "lang" ist, könnte sie bei der angegebenen Höhe von 3 cm als wirksame Starensperre dienen. Von innen scheint sie durch eine Art Rampe gut zu erreichen zu sein.
Die Maße des Kastens sind m.E. in Ordnung, liegen sogar noch ein Stück über denen des Schwegler Nr. 17 (als Selberbauer hätte ich zwar stets 20 cm Innenhöhe und -tiefe gewählt, der Britische Kasten liegt hier mit 18 cm deutlich über den Maßen des Schwegler mit 14 cm.
Mich irritiert die "lockere" Aufstellung der Nistmulde etwas. Die Lücken zwischen Nistmulde und Außenwänden dürften für Rolleier ein sicheres Grab sein. Ich würde mir eine integrierte Nistmulde wünschen, die diese Lücken nicht hat. So könnten zumindest aus Versehen aus dem Nest beförderte Eier von den Seglern ins Nest zurückgerollt werden. Eine Frage: Wo liegt der Sinn von ovalen Nistmulden? Zumindest meine MS bauen stets runde Nester.
Die fehlende Rückwand bringt Vor- und Nachteile. Sie wird - gerade bei nicht isolierten Steinwänden - ein guter Klimapuffer an warmen Tagen sein. Bei gedämmten Wänden wird dieser Vorteil wohl nicht so zu Buche schlagen (siehe auch Beiträge von @Wächter und Markus). Es wird aber auch kein Nachteil daraus werden. Kontrollen oder Eingriffe werden allerdings unmöglich oder zumindest sehr riskant für die jungen MS sein. Da gerade etwas ältere JV sich bei Gefahr an die Rückwand des Nistkastens drücken, würden sie bei einer Öffnung des Kastens ziemlich sicher auf den Boden stürzen.
Die möglichen farblichen Anpassungen sind sicher ansprechend, aber ob sie immer sinnvoll sind? Ich wage kaum daran zu denken, was an einem sonnigen Sommertag passiert, wenn der Käufer einen schwarzen Kasten bevorzugt hat. Alle dunklen Farben sind hier sicher nicht unproblematisch.
Auch die angebotenen Gruppenkästen (2-er, 4-er, 6-er und 8-er) scheinen sind sinnvolle Ergänzung des Programms. Hervorzuheben ist, dass es für jede Kastengröße ein passendes Sonnenschutzdach gibt - sicher eine sehr sinnvolle Ergänzung
Das Preis-Leistungsverhältnis scheint mir - besonders bei der zu erwartenden Langlebigkeit des Kastens - in Ordnung zu sein (Auch wenn ich da als Heimwerker immer etwas zusammenzucke ;) ). Wenn man jedoch ein Sonnendach dazu bestellt, wird die Anschaffung wohl deutlich teurer als die Kästen der Konkurrenz.

Fazit: Ein in weiten Bereichen sehr gut auf MS abgestimmter Kasten. Sicher geeignet für Aufhängen an Orten, die nicht jedes Jahr kontrolliert werden können. Beweist leider aber auch wieder einmal, dass Qualität ihren Preis hat.
LG H.-G.
30 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: Probephase läuft