Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos und Anmeldung hier (für angemeldete User)
----------------
Mauersegler-Ankunft 2024: Karte und Meldungen
Benutzeravatar
Nahid
Beiträge: 275
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 17:01
Wohnort: 31535 Neustadt a. Rbg.
Infos zur Kolonie: MS: 2022: 1 BP, 2 VP. 2023 erw: 3 BP
Rauchschw.: 2016-2021 je 2 BP,
2022 3 BP, 2023 4 BP

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Nahid »

Guten Morgen,

herzlichen Dank Thömmes für die Tipps.

Ich berichte mal: Zwerge gewärmt und erstmal mit der Drohnenbrut gefüttert. Alles auf Wildvogelhilfe.org durchgelesen (glaubte, das sei Kirstins Seite - ist sie natürlich nicht - die echte les ich gleich). Aber Kirstin Zoller erreicht - sie war für kontrollierte Rückführung der Zwerge mit nachts reinholen und wärmen, tagsüber unter Temperaturkontrolle ins Nest, ggf. einzelne rausnehmen, aufwärmen, zurücksetzen, damit immer wer schreit und sperrt und Schwalbenvater nicht die Lust verliert. Also abends 19:15-20:30 ins Nest gesetzt mit Kamera. Beim Rausholen waren sie eiskalt, Schwalbenvater saß auf seinem Schlafplatz, laut Kamera war er nicht am Nest gewesen. nicht gut. Zwerge aus dem Nest geholt, aufgewärmt, dann gefüttert. Mit den "Kleinen Heimchen", die ich bei Dehner noch ergattern konnte. Die waren aber zu 3/4 unbrauchbar. Den 1 cm³ entbeint und verfüttert, Drohnen und 1 Fliege hinterher. 1 kg entbeinte TK-Heimchen bestellt, sind Di da.

Heut früh neuer Versuch: 7:40 die Kleinen ins Nest gesetzt, ohne große Hoffnung. Aber - tadaaa: 8:07 hat Schwalbenvater sich aufs Nest gesetzt und sie 4 Sekunden lang beäugt,
HVEU0083.JPG
HVEU0083.JPG (56.91 KiB) 5472 mal betrachtet
ist danach aber laut Kamera bis 8:48 nicht wieder aufgetaucht. 8:48 die Kleinen befühlt - alle richtig schön warm und "quasseln" lautstark vor sich hin. Können also im Nest bleiben. Kamera steht wieder ... drückt die Daumen.

Wär toll, wenn es so klappen würde. Kirstin schätzte ihr Alter auf 4 Tage. In dem Alter hudere die Mutter nur noch nachts und tagsüber alle paar Stunden. Und in 2-3 Tagen hudere sie die Küken tagsüber gar nicht mehr, dann hätten die Küken Befederung genug. Bis dahin seien Temperaturkontrollen wichtig, danach reiche es, sie nachts reinzuholen. Wenn Schwalbenvater sie weiter versorgt, haben sie Familienanschluß und werden von allen Verwandten umsorgt. Dann wäre auch der Flug nach Afrika kein Problem, zumindest kein größeres, als alle anderen so spät geborenen Küken haben.

Jetzt schau ich, wer heute in Hannover noch Heimchen/Grillen hat, geh auf Insektenfang und les mir endlich Kirstens richtige Seite wildvogel-rettung.de durch.
Benutzeravatar
Bibo76
Beiträge: 257
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 09:25
Wohnort: 26655 Westerstede OT Ihorst

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Bibo76 »

Hallo Nahid,

das ist ja richtig toll... ich hoffe, es klappt und der Schwalbenvater macht ordentlich mit :)
Das wäre ja der Ideal-Fall, wenn zumindest ein Elternteil bei der Aufzucht mitmacht, damit die Kleinen alles nötige von ihm lernen können, wo der Mensch dann vielleicht nicht soooo geeignet ist (z. B. fliegen, Insekten in der Luft fangen).
Klasse Job machst du da, wirklich toll - wird bestimmt anstrengend die nächsten Tage :thumbup: :thumbup:
Ich drück' dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut ausgeht :rolleyes:

Hier gibt es auch Neuigkeiten:
Der Fall klingt fast genauso, wie bei dir, nur mit dem Unterschied, dass meine Jungen schon zwei Wochen alt sind.
Bin gestern abend noch spät in die Garage um etwas zu holen und was seh ich da? Nur den Schwalbenmann, der auf seinem Stammplatz schläft.
Von der Mutter keine Spur. Ich habe in akribischer Fussel-Arbeit durch Sichten der Kameraaufnahmen herausgefunden, dass scheinbar seit dem 12.08. ein Elternteil fehlt. Deshalb auch das verhungerte Küken :S Seit gestern füttere ich Heimchen und selbst erlegte Fliegen zu, damit die beiden durchkommen. Der Schwalbenvater füttert auch, was schonmal sehr gut ist. Ich hatte gestern kurz den Eindruck, als wenn er nur wartet, dass es mit den Kleinen irgendwann vorbei ist, weil er es alleine nicht schafft, aber seit der Zufütterung durch mich werden die Jungen natürlich kräftiger und betteln auch lautstark. Das hat ihm vielleicht wieder ein wenig Auftrieb gegeben. Ich hoffe, dass der Vater nicht aufgibt und mich mit seinen Kindern alleine lässt. Ich kann ihnen nämlich nicht beibringen zu fliegen oder selbst zu jagen :o

Also, in diesem Sinne hoffe ich, dass wir das alles gut hinbekommen und die Kleinen irgendwann abheben können ;)

Liebe Grüße
Pamela
Benutzeravatar
Nahid
Beiträge: 275
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 17:01
Wohnort: 31535 Neustadt a. Rbg.
Infos zur Kolonie: MS: 2022: 1 BP, 2 VP. 2023 erw: 3 BP
Rauchschw.: 2016-2021 je 2 BP,
2022 3 BP, 2023 4 BP

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Nahid »

Hallo Pamela,

super - bei Dir scheint es ja zu glücken mit dem Belassen im Nest und einfach nur zufüttern. Ich drück die Daumen :thumbup:

Hier ist es einen völlig anderen Weg gegangen, aber auch einen guten:

Gestern nach dem Auslesen Kamera wieder aufgehängt, 11:00 nochmals Wärmecheck: Babies puttwarm. Dann los zum Heimchenkaufen. 12:10 Kamera ausgelesen. Überraschung: Schwalbenvater war nicht nochmals am Nest. Aber 2x in der Tenne - beide Male in weiblicher Begleitung. Auf dem Foto sieht man beide ganz links auf der Lampenschnur sitzen. Und er hat er ihr die Nester gezeigt.
68552640_2334302323552694_1694055137288388608_n.jpg
68552640_2334302323552694_1694055137288388608_n.jpg (231.42 KiB) 5442 mal betrachtet
Hatte Schwalbenvater und "die Neue" ja schon schon vorgestern früh zusammen gesehen, als ich die Treppe runterkam, um die verletzte Schwalbenmutter zu fangen. Sie saßen eng beisammen, wirkten völlig vertraut miteinander. Normalerweise duldet er keine fremden Schwalben in der Tenne. Hatte auch dem TiHo-Doc von der "neuen Flamme" erzählt. Aber der hatte abgewinkt, das machen Schwalben nicht. Aber Schwalbenmutter war ja schon seit Wochen so verletzt, Schwalbenvater hatte viel Zeit, sich ein Urteil zu bilden und eine neue Braut zu suchen.

So war die Rückführung nicht umsonst. Nun ist klar, Schwalbenvater hat die Kleinen abgeschrieben. Also die Zwerge sofort hochgeholt, aufgewärmt, gefüttert. Und Kirstin/Tanny augerufen: "Kannst Du sie übernehmen?" - Antwort: "Klar." - "Gleich?" - "Klar". Also ins Auto und ab nach Elmshorn. Kirstin fand sie in sehr gutem Zustand und meinte, bis zum Vogelzug seien sie wahrscheinlich fit genug, um mitzufliegen.

Ich bin unglaublich erleichtert, sie in den besten Händen zu wissen. Seit Freitagmorgen ist hier alles liegengeblieben. Eben telefoniert, die 3 sind gut drauf, auch das Kleinste.

Eines noch: Kirstins Ratschläge, was Nesthygiene und Parasiten angeht, umzusetzen, haben sich absolut ausgezahlt. Die Kleinen hatten außer einer einzigen Lausfliege keinerlei Parasiten. Geht also.
Alex78
Beiträge: 19
Registriert: Do 17. Mai 2018, 08:12

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Alex78 »

Hallo ihr Lieben!

Da ist ja einiges los bei euch!😥
Pamela, es tut mir sehr leid um die zwei Schwalbenkinder. Ich drück ganz fest die Daumen, dass der Papa brav durchhält, und die beiden mit deiner Hilfe groß bekommt.🙂
Nahid, schade, dass es dein Schwalbenmädel so schlimm erwischt hat. Aber toll, dass du dich so eingesetzt hast für die Kleinen! 🤗 Die drei schaffen es bestimmt...sind ja super versorgt!

Unser Mädchen ist noch am Brüten, aber wir warten schon sehnsüchtig auf die ersten Schnäbelchen.💕
Sie hat am 7.8. noch ein viertes Ei dazugelegt. Ich hoffe, dass alles gut geht.😊

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
Bibo76
Beiträge: 257
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 09:25
Wohnort: 26655 Westerstede OT Ihorst

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Bibo76 »

Hallo alle,

Nahid, ich finde den Verlauf deiner Geschichte ja richtig spannend (wenn auch eigentlich traurig)...
Du könntest recht haben, dass der Vater durch die Zeit, die die Mutter schon verletzt war, sich im Klaren war, dass sie es nicht schaffen würde.
Deshalb sucht "Mann" eine neue Partnerin - klingt ziemlich makaber, ist aber jawohl absolut im Sinne der Natur, den Bestand zu erhalten. Da hilft leider keine Romantik oder Gefühlsduselei... das ist knallharte Realität. :S

Hauptsache die Kleinen sind jetzt bei Kirstin gut untergebracht und davon gehe ich aus, denn auch mir hat Kirstins Webseite im letzten Jahr sehr geholfen bei der Rückführung :)

Ja, Alex... bei uns ist richtig was los, puh :huh: Ich bin richtig traurig, dass die beiden Kleinen es nicht geschafft haben. ;(
Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht, vor allem, wann die Jungen schlüpfen :D Berichte unbedingt, wenn es soweit ist ;)

Bei mir ist momentan folgender Stand:
Ich füttere gelegentlich Heimchen zu, ist aber fast nicht nötig, weil der Papi rackert, was das Zeug hält. Gestern vormittag war Schiet-Wetter, da habe ich dann ein bisschen mehr gefüttert, weil er echt Mühe hatte, Futter zu beschaffen. Aber unter Top-Bedingungen ist er rasend schnell: er schafft es tatsächlich, teilweise in unter 20 Sekunden wieder da zu sein. Es wird definitiv nicht von einem anderen Jungvogel oder so mitgefüttert - er macht das alles alleine. Er ist so unglaublich fleißig! Gestern hat er bis kurz nach neun gefüttert, da war es fast schon dunkel :shock:

Aber wo ist die Mutter abgeblieben? Verlassen Mütter die eigene Brut? Nee, oder?
Wird wohl eher ein Falke oder Unfall gewesen sein, denke ich. :cry:

Im Werkstatt-Nest wird noch übernachtet - alle vier noch da. Tagsüber kriege ich keine einzige Schwalbe zu sehen, bis sie dann abends mit einem Riesenkrach in die Werkstatt einfallen und dort 'ne Party veranstalten. Krass, wie laut das manchmal ist :lol:

Liebe und (gottseidank) sonnige Grüße
Pamela
Benutzeravatar
Thömmes
Beiträge: 337
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 00:43

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Thömmes »

Hallo Nahid,

das ist ja toll, dass es mit der Übergabe der Jungschwalben in die fachkundige Pflege von Kirstin Zoller geklappt hat. So haben sie optimale Chancen im September gesund und gut vorbereitet auf die lange Reise zu gehen.
Die Natur kennt keine Sentimentalitäten. Da die Jungen noch hätten gehudert werden müssen hat der Schwalbenvater keine Chance gesehen, diese allein durchzubringen und sich auf die neue Partnerschaft konzentriert.
So ist jetzt, den Umständen entsprechend, alles gut ausgegangen.
Für alle spät brütenden Schwalben wünsche ich optimales Wetter für den Rest der Saison.

Liebe Grüße

Thomas
2024:
Kästen 30 (Projektbeginn 2017)
Erwartet 18 Segler
Ankünfte: 27/4 3 MS, 5/5 1 MS, 6/5 1 MS, 7/5 4 MS, 9/5 1 MS, 12/5 1 MS, 13/5 1 MS, 14/5 2 MS, 23/5 1 MS
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Es ist ruhig geworden am Schwalbennest

Beitrag von kaninchenzuechter »

Gestern hat nur noch eine Schwalbe im Nest übernachtet und heute ist das Nest leer. Es ist aber sehr beruhigend zu wissen, dass mein Paar 9 Küken problemlos in kurzer Zeit aufgezogen hat
Leider kann ich diese Ruhe nicht mit allen teilen. Ich bewundere Euren Einsatz und drücke die Daumen, dass alles gut wird.
Eigentlich bin ich froh, dass es ruhig ist, Man merkt, wie die Tage und damit auch die Fütterungszeiten kürzer werden. Bald ist September und dann wird es kalt.
Irgendwie fühlt man mit den Schwalben mit. Meine Schwalben haben reichlich Zeit, sich auf die große Reise vorzubereiten.
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Bibo76
Beiträge: 257
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 09:25
Wohnort: 26655 Westerstede OT Ihorst

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Bibo76 »

Lieber Dieter,

ich fand, dass es heute morgen draußen schon fast nach Herbst aussah mit viel Tau auf dem Gras. Unsere große Rotbuche hat ja leider aufgrund der Trockenheit schon ihr Blätterkleid abgeworfen. Das verstärkt die Stimmung natürlich noch ein bisschen mehr. Außerdem versammeln sich die Rauch- und Mehlschwalben morgens und fliegen gemeinsam im Schwarm. Ich sehe sie dann teilweise am Tag mal wieder, aber meistens bleibt es ruhig... bis auf die beiden "Bettler" in der Garage. Es läuft dort alles nach Plan. Morgens bekommen sie noch eine Extra(heimchen)wurst, aber sonst sind sie ausreichend entwickelt um in den nächsten Tagen zu starten. Die Flatterübungen laufen auf Hochtouren :D Der Schwalbenmann hat ganze Arbeit geleistet - Respekt.

Heute morgen um viertel vor acht auffälliges Gezwitscher in der Garage... was war da los?
Ich war doch sehr überrascht, neben dem Mann eine junge Dame beobachten zu können :huh: Es ist definitiv nicht die alte Schwalbenfrau... die Zeichnung des Latzes ist anders. Auch die Spieße und die Färbung der Kehle sehen anders aus. Das Tete-a-tete dauerte 20 Minuten, seitdem ist er wieder alleine und füttert wie ein Irrer :lol: Auf dem Foto sieht man links den Mann (sehr gut zu erkennen an den unterschiedlich langen Schwanzspießen)

Ich bin positiv überrascht.
Es scheint ja evtl. doch noch ein Happy End zu geben in Bezug auf eine potentielle neue Partnerin. Ich werde weiter berichten ;)

Liebe Grüße und einen schönen sonnigen Tag
Pamela
Dateianhänge
vielleicht ein neuer partner.jpg
vielleicht ein neuer partner.jpg (37.35 KiB) 5339 mal betrachtet
Caro
Beiträge: 71
Registriert: Do 22. Aug 2019, 15:24
Wohnort: Lemgo

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von Caro »

88AA4FB0-441C-492E-9328-A83F54A9CAD7.jpeg
88AA4FB0-441C-492E-9328-A83F54A9CAD7.jpeg (55.47 KiB) 5270 mal betrachtet
Hallo an Alle und einen schönen Nachmittag!
F21436D1-2997-4495-8510-72F9BD030A81.jpeg
F21436D1-2997-4495-8510-72F9BD030A81.jpeg (80.28 KiB) 5270 mal betrachtet
F5F7CEC3-42CD-4F6A-A461-26F075BF8464.jpeg
F5F7CEC3-42CD-4F6A-A461-26F075BF8464.jpeg (47.87 KiB) 5270 mal betrachtet
AC9D29B9-B481-4BB8-AA7E-673EFED66684.jpeg
AC9D29B9-B481-4BB8-AA7E-673EFED66684.jpeg (46.53 KiB) 5270 mal betrachtet
Nachdem ich seit Anfang Juni eifriger Leser Dieses Threads bin ( als unsichtbarer Gast), hielt ich nunmehr die Zeit für gekommen, Euch von unseren Schwalbenerlebnissen zu berichten. Ich muss etwas ausholen und hoffe dennoch, dass ich mich kurz genug fasse, um Euch nicht zu langweilen.
Wir, mein Mann und ich, leben in NRW im schönen Lipperland auf einem alten Resthof, bestehend aus 3 Gebäuden. Ein Haupthaus mit eingegliedertem Stall, einem ehemaligen Hühnerhaus, heute Schuppen und Treckergarage und einem externen Stallgebäude/ Scheune. Wir lebten hier bis Anfang 2018 mit Hunden Katzen und Pferden und im Sommer mit Schwalben. 3 bis 4 Brutpaare im Hausstall und 2 bis 3 im externen Pferdestall. Das mittlerweile für uns viel zu große Haupthaus verkauften wir. Den Hauskäufern haben wir dabei das Versprechen abgerungen, dass Sie die obere Klappe der Tür vom Hausstall ab Mitte März für die Schwalben offen halten.
Nachdem die Pferde zur Tochter umzogen, bauten wir das Stallgebäude zum Wohnhaus um. Dabei war uns von Anfang an wichtig, den Vögeln, die hier schon immer brüteten, nicht alle ihre Brutplätze zu nehmen. Eine große Fensterfront wurde um einen halben Meter zurückgesetzt, Belüftungsrohre in der Bruchsteinmauer nur von innen abgedichtet und in der ehemaligen Boxengasse wurde die Haustür um einen Meter ins Hausinnere gesetzt, so dass wir einen offenen Vorraum oder Windfang haben. Mein Mann behing das Haus ringsherum mit Nistkästen und brachte Kunstnester für Schwalben vor der zurückgesetzten Fensterfront an.
Als im April die Schwalben eintrafen, beobachteten wir, wie sie eifrigst in den Hausstall unseres alten Hauses flogen. Bei uns? - Fehlanzeige. Die Meisen besiedelten die Nistkästen, die Spatzen die Belüftungsrohre, eine Bachstelze baute unter den Ziegeln der Gaube ihr Nest und ein Hausrotschwanzpaar beschlagnahmte eines der Kunstnester. Alles schön, dennoch waren wir ein wenig betrübt. Aber dann passierte etwas, womit wir beide schon nicht mehr rechneten.
Am Abend des 2. Juni zwitscherte es gewaltig im Windfang. Ich sah, dass eine Schwalbe wild herumflatterte und sich auf die, oben unter der Decke angebrachten, Lampe setzte. Sie blieb über Nacht. Am nächsten Morgen um 5.00 Uhr baute mein Mann in kurzer Entfernung zur Lampe eine Sitzstange sowie ein Sitzbrettchen an. Die Schwalbe kam wieder, hatte ihren Schlafplatz hier und sie begann, die Lampe mit Lehmklümpchen zu verzieren. „Er“ baute ein Nest! Fortan war die Haustür tabu. Wir klebten ein Hinweisschild in die Scheiben mit der Bitte, den Hintereingang zu benutzen und hängten zur Sicherheit noch eine Kette vor den Eingang. Der Nestbau zog sich. Nach fast 2 Wochen hatte es erst eine Höhe von knapp 2 cm. Ach eine zweite Schwalbe, seine Frau, nächtigte nur einmal vom 14. auf den 15. Juni auf dem halbfertigen Nest. Wir sahen oder hörten sie nur gelegentlich im Windfang, wo sie sich nie lange aufhielt. Am Tage saß das Männchen oft auf dem Schornsteinrand unseres ehemaligen Hauses und trällerte seine Lovesongs. Beide sahen wir auch an einigen Tagen im Minutentakt im Hausstall gegenüber ein und ausfliegen. Das Nest baute überwiegend das Männchen. Als wir fast schon nicht mehr an eine Fertigstellung glaubten ging es plötzlich sehr schnell. Drei Tage flogen beide unentwegt mit Baumaterial ein, beide übernachteten hier und um den 8. Juli war das Nest soweit, dass Schwalbine mit der Inneneinrichtung begann. Am 13. Juli erblickte ich mittels eines, an einem Abesenstiel befestigten, Spiegels, dass sich 4 Eier im Nest befanden. Ab dem 14. 7. brütete das Weibchen. Das Männchen saß oft neben ihr oder auf der Sitzstange. Nachts schliefen beide im Nest, auch noch eine ganze Weile nach dem Schlupf der vier Kleinen am 28.7..
Am 6. August sahen wir zum ersten Mal die kleinen Schnäbelchen am oberen Nestrand. Beide Eltern waren ganz fleißig bei der Fütterung der Küken. Sie entwickelten sich prächtig und wir standen über den ganzen Tag immer wieder hinter der Haustür, schoben die Gardinen beiseite und beobachteten die Fütterung, sowie die Kleinen, wie sie gößer und größer wurden.
Am Samstag den 17.8. war es dann soweit. Der erste Versuch aus dem Nest zur Sitzstange zu fliegen klappte auf Anhieb. Zwei kleine Schwalben probten ununterbrochen. Am Sonntag Nachmittag, nachdem den ganzen Vormittag über fliegen geübt wurde, trauten wir unseren Augen nicht. Nicht 4 sondern 5 Schwalben saßen im Nest uns sperrten zur Fütterung die Schnäbel weit auf. Alle wurden gefüttert. Adoptieren Schwalben andere Küken/ Jungvögel? Nr. 5 unterschied sich nicht in Größe und Aussehen von den anderen vieren. Ansonsten macht Schwalbenmama ein Mordsgezeter sobald fremde Schwalben in den Windfang einfliegen. Vielleicht ist eine Jungschwalbe von gegenüber. Keine Ahnung.
Am Montag erste Ausflüge auf dem Hof mit kleinen Pausen auf der Dachrinne. Dienstag dasselbe. Seit Mittwoch fliegen sie alle morgens aus und kommen am späten Nachmittag/ frühen Abend zurück. Wir können sie über den Wiesen und angrenzenden Feldern sehen. Schwalbenmama fehlt seit einiger Zeit ein Schwanzspieß, was ihr beim Fliegen allerdings keine Probleme bereitet. (ein wenig ist dieser auch schon wieder nachgewachsen)
Nun hoffen und wünschen wir unseren Babies ( so nennen wir sie inzwischen), dass sie alle groß und kräftig werden für ihre erste lange Reise.
Seit 25 Jahren leben wir hier jeden Sommer mit den Schwalben aber noch nie haben wir Nestbau, Brut und Jungenaufzucht so hautnah mitbekommen. Wir kamen früher im Stall nie so nah an sie heran, die Nester waren viel höher angebracht.
Für uns ist das ein ganz großes Glück. Nun, wo es tagsüber wieder stiller geworden ist überfällt einen dann schon eine leise Melancholie. Wir hoffen, dass Sie sich im nächsten Jahr auch noch in der Treckergarage niederlassen. Dort ging es oftmals ziemlich laut zu. Wir werden sehen.
All Euren Schwalbenkindern nebst Eltern wünschen wir, dass sie alle gesund bleiben, stark werden und im nächsten Jahr wiederkommen.
Ein sonniges Wochenende mit fröhlichem Gezwitscher
Caro
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1998
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2019

Beitrag von traudich »

Hallo Caro,
ein wirklich schöner Bericht- DANKE dafür. Leider haben wir an unserem Haus kein Glück mit der Schwalbenansiedlung sondern erfreuen uns über die Mauersegler.
Ich leite aber beim hiesigen NABU die Gebäudebrüter"abteilung" und die Verleihung der Schwalbenplakette, gehört auch zu meinen Aufgaben. So bekomme ich oft die Gelegebheit mir Schwalben anzusehen und freue mich immer sehr, wenn die Hausbesitzer mir freudig ihre Mitbewohner zeigen und stolz davon erzählen.

LG
Nistk.: 38 (alle mit Kamera)
erw.: 44, angek.: 54
Brutpaare: 25
Eier: 65 (-3 Rolleier)
Küken:50
Adoptivküken:
VP: :3 Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37