Fragen und Antworten rund um den Mauersegler, Vorstellung von Projekten und Kolonien
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 835
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von H.-G. »

Tini hat geschrieben: Mi 19. Apr 2023, 17:47 Dabei habe ich neun intakte Lausfliegenpuparien eingesammelt. Vier sind nun im Tiefkühlschrank eingefroren und fünf stehen draußen geschützt am Haus.
:thumbup: H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
2024: 24 von 31Plätzen belegt, 58 JV/23 Nester
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 835
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von H.-G. »

Hallo Tini!
Habe mein ne Lf-Puparien eben aus dem Gefrierschrank geholt. Das wären also knapp drei Tage. Vielleicht versuchst Du eine kürzere oder längere Zeit. Dann würden wir vielleicht schneller Ergebnisse erhalten.
Danke für's Mitmachen :thumbup: H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
2024: 24 von 31Plätzen belegt, 58 JV/23 Nester
Tini
Beiträge: 329
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 13:40
Wohnort: Weidach, Albaufstieg bei Ulm

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von Tini »

Dann lasse ich meine länger drin. Was wäre eine sinnvolle Zeitspanne?
Herzliche Grüße
Tini 😊

Weidach: 11 Kästen / 1 Naturnest / 9 belegt / 8 Bruten / 22 Eier / 20 Jungvögel
Blaubeuren 1: 3 Kästen / 3 belegt / 3 Bruten / 8 Eier / 5 Jungvögel
Blaubeuren 2: 6 Kästen / 6 belegt / 5 Bruten / 12 Eier / 10 Jungvögel
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 835
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von H.-G. »

Hallo Tini!
Da wir ja später unsere Nester nicht den ganzen Winter in der Truhe aufbewahren wollen (ich jedenfalls nicht und meine Frau hat da sicher auch andere Pläne :shock: ) denke ich, dass maximal sieben Tage reichen dürften. Wenn das nicht ausreicht, wäre es sicher für die meisten von uns unpraktikabel. Ich finde es aber gut, dass Du Dich bewußt für den langen Zeitraum entschieden hast, da es - wenn sich überhaupt noch jemand findet - leichter sein wird, eine kurze Frostung (z.B. 24 Stunden) zu testen.
Je kürzer wir einfrieren müssen, desto leichter lässt sich das später bewerkstelligen. Erst mal muss sich aber zeigen, dass starke Minusgrade überhaupt etwas bringen.
Auf jeden Fall bin ich wirklich ganz neugierig, ob wir da in so relativ kurzer Zeit zu Ergebnissen kommen. Sollte also noch jemand auf die "schwarzen Pfefferkörner" treffen, hätten zumindest wir beiden sicher eine gute Idee, was man damit machen könnte ;) . Es können sicher noch einige hier mitmachen. Herzlich willkommen :thumbup:
Liebe Grüße H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
2024: 24 von 31Plätzen belegt, 58 JV/23 Nester
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 2031
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von traudich »

Bin auch sehr gespannt was euer Experiment ergibt. Ich habe leider jetzt keine "Exponate" kann also erst nach der Saison teilnehmen. :thumbup:
Nistk.: 38 (alle mit Kamera)
erw.: 44, angek.: 56
Brutpaare: 25
Eier: 65 (-3 Rolleier)
Küken:62
Adoptivküken: 18
VP: :1 Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 2031
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von traudich »

Auf einem der angekommenen Mauerseglern konnte ich gestern eine Lausfliege erkennen :rolleyes:
LG
Nistk.: 38 (alle mit Kamera)
erw.: 44, angek.: 56
Brutpaare: 25
Eier: 65 (-3 Rolleier)
Küken:62
Adoptivküken: 18
VP: :1 Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Claudia
Beiträge: 371
Registriert: Mo 17. Mai 2021, 07:42
Wohnort: Landkreis Göttingen

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von Claudia »

traudich hat geschrieben: Mo 22. Mai 2023, 20:17 Auf einem der angekommenen Mauerseglern konnte ich gestern eine Lausfliege erkennen :rolleyes:
LG
Wo kommen Sie denn jetzt schon her.? Sind die jetzt schon geschlüpft oder leben Sie Huckepack mit?
LG Claudia
Lk Göttingen
Mauersegler
Seit 2012 :roll: angelockt
2020 1. Vp
2021 16 Kästen / 14 🎥
2021 1. BP mit 2 jv+ 1 VP
2022 2 BP 5 🐥
2023 2 Vp+3 Bp=6 jv
2024 5/5 Bp eingetroffen.
26.4.24 -23.5.24
10 + ? Küken von 5 BP., 1 Wurfei
+2 Vp


Mehlschwalben 2022
2 Kunstnester
1, Naturnest 5🐥
2023 1 BP ca5 🐦⬛
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 835
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von H.-G. »

Hallo Freunde!
Meine Kolonie hat bereits jetzt den ersten Nachwuchs für dieses Jahr hervorgebracht. Als ich - beinah hatte ich dass vor lauter Seglern vergessen - mal nachsah, was meine LF-Puparien aus der Balkonkastenreihe machen, krabbelten in der Futtertierbox zwei von diesen Tierchen herum, dem Verhalten nach ein Pärchen, das notwendige Maßnahmen für die Produktion neuer LF ergriff.
Ich kontrollierte dann auch die anderen Boxen und es waren von allen Standorten Fliegen geschlüpft. In der Garage haben Puparien aus Wand- und Starenkasten überwintert und auf dem Dachboden welche aus dem Giebelkasten. Die geschlüpften aus dem Giebelkasten waren bereits tot, sind also wohl eher geschlüpft. Vielleicht liegt das daran, dass dieser Ort etwas geschützter als die anderen Überwinterungsorte ist. Weniger Frost. Den Kälteeinbruch hatten die anderen ja noch draußen in den Nestern verbracht.
Das Wichtigste aber: von den Puparien, die etwas weniger als drei Tage im Gefrierschrank verbracht haben ist noch keine geschlüpft :thumbup: :thumbup: :thumbup: (Da waren von jedem Standort einige dabei). Wenn sich das nicht ändert, spricht das dafür, dass sie -18°C keine drei Tage überleben. Noch müssen wir aber noch abwarten - es könnte ja noch die eine oder andere das nachholen.
Ich bin da erst mal vorsichtig optimistisch. Wie sieht's bei Dir, Tini, aus? Wenn ich recht habe, dürfte auch bei Deinen tiegekühlten Puparien kein Schlupf stattgefunden haben.
Sollte es sich bestätigen, das Gefrierschrank reicht, könnten wir im nächsten Winter ja noch mit kürzeren Zeiten experimentieren.
@Andrea: ich hoffe, dass sich Deine Fragen damit zumindest teilweise beantworten. immerhin hast Du ja den Anstoß zu diesem kleinen Experiment gegeben. Danke
LG H.-G.
Von oben. Keine Schönheit, aber ein sehr gut angepasstes Lebewesen
Von oben. Keine Schönheit, aber ein sehr gut angepasstes Lebewesen
Von unten gesehen
Von unten gesehen
30 + 1 Nistplätze,
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
2024: 24 von 31Plätzen belegt, 58 JV/23 Nester
Tini
Beiträge: 329
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 13:40
Wohnort: Weidach, Albaufstieg bei Ulm

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von Tini »

Bislang sind noch keine MLF geschlüpft. Daher kann das Ergebnis noch nicht präzisiert werden.
Herzliche Grüße
Tini 😊

Weidach: 11 Kästen / 1 Naturnest / 9 belegt / 8 Bruten / 22 Eier / 20 Jungvögel
Blaubeuren 1: 3 Kästen / 3 belegt / 3 Bruten / 8 Eier / 5 Jungvögel
Blaubeuren 2: 6 Kästen / 6 belegt / 5 Bruten / 12 Eier / 10 Jungvögel
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 2031
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mauerseglerlausfliege

Beitrag von traudich »

Im Herbst hatte ich in einem MS-Kasten zwei Lausfliegeneier gefunden und in einem Glas in unserer Autogarage überwinternt. Eine Lausfliege hat nun das Licht der Welt erblickt .
LG
Nistk.: 38 (alle mit Kamera)
erw.: 44, angek.: 56
Brutpaare: 25
Eier: 65 (-3 Rolleier)
Küken:62
Adoptivküken: 18
VP: :1 Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37