Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos und Anmeldung hier (für angemeldete User)
----------------
Mauersegler-Ankunft 2024: Karte und Meldungen
Benutzeravatar
Hermine
Beiträge: 77
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:21
Wohnort: Muldentalkreis/Sachsen
Infos zur Kolonie: künstl. Mehlschwalbennester: 4 (unbes.)
Rauchschwalbennest: 1 (bes.)

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von Hermine »

Freitag, 12. August 2016, 19:24
Lieber Dieter, vielen Dank für den Mut :-) In der Tat bin ich in diesem Jahr mit besonders gespitzten Sinnen durch unser aber auch durch andere Ortschaften getingelt. Die Rauchi´s konnte ich sogar in einer so großen Stadt wie Leipzig inmitten des Zentrums entdecken.
Und was Dein Hinweis mit den Nistplätzen angeht, da hast Du völlig Recht! Ich bin wie von den Socken, dass Rauchschwalben in einen eiskalten und feuchten Stall jedes Jahr nisten. Je nach Wetter gelingt eine Brut - das war´s. Die Schwalben kommen aber jedes Jahr dorthin, obgleich die Bedingungen (Einflug durch Baumbewuchs erschwert, feucht und kalter alter Stall - Bauruine) echt mager sind. Aber daraus spricht nur der Neid.

Es gibt genügend Bewohner bei uns, die die Schwalben nicht mögen und Netze aufspannen, damit sie ihre Fassaden nicht mehr bewohnen können, obwohl dort die alten Nester dran hängen. Finde ich nicht Ordnung. Aber es gibt auch ein besonders positives Beispiel: dass die Nester trotz kompletter Sanierung der Hausfassade dran blieben ... es wurde bei den Nestern einfach rund herum gemalt ... und Sanierungszeit wurde so gelegt, als die Schwalben nicht da waren, damit sie nach ihrer Ankunft nicht gestört werden. Respekt!

Und die diesjährigen Erfahrungen nehme ich gern mit in das neue Jahr ... dass die Schwalben hier mit der Zeit nicht mehr so scheu sind, finde ich lustig. Sie flogen so dicht über den Kopf ... nur wenn unsere Katze draussen herumschleicht ... dann gibt es Warnrufe ... logisch :)) Im nächsten Jahr muss unsere Tanne gekürzt werden. Da würde sich die Ostseite öffnen, aber leider liegt unser Vorbau in Südseite ... aber vielleicht mögen es die Mehli´s ... aber die sind leider alle unten im Dorf ... mit den Mauerseglern...

Sobald sich was neues ergibt, lass ich von mir hören ...

Ich grüsse euch alle ganz herzlich :rolleyes:
LennSaa

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von LennSaa »

Freitag, 12. August 2016, 22:46
Die Kleinen sind ja echt süß bei ihren ersten Flugversuchen. Das muss man auch erstmal schaffen zu filmen.
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von kaninchenzuechter »

Montag, 15. August 2016, 14:14
Hallo LennSaa, ich habe meine Schwalben nicht gefilmt. Ich mache das alles mittels Beobachtungstechnik. Hier im Forum ( Technik und Nistkastenbau )kannst Du einiges darüber lesen. Es ist ein durchaus erschwingliches Hobby. Die Kamera, mit der ich die Videos aufgenommen habe, hat gerade mal 25€ kekostet. Die Technik ist auch gut um nächtliche Besuche von unerwünschten Kulturfolgern und Zweibeinern zu fotografieren.
Liebe Hermine, die Schwalben in Deiner Nachbarschaft haben ideale Bedingungen. Sie wollen einen möglichs schwer zugänglichen Eingang wegen der Nesträuber. Elstern sollen möglichst nicht ans Nest kommen. Vor tausenden Jahren sind sie sorar durch Rauch geflogen. Ich wünschte, ich hätte so gute Bedingungen für meine Schwalben. Das Dach im Hühnerstall besteht aus Wellblech und erhitzt sich stark. Bei heißen Tagen habe ich immer wieder das Dach mit Wasser abgespritzt. Ich muß daran noch etwas ändern (dämmen).
Harry, der hier in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt, bietet seinen Schwalben sehr gute Bedingungen. Seine 3 Brutpaare leben getrennt in 3 massiven Räumen. Der Zugang erfolgt durch angekippte Fenster, welche in der Tür eingebaut ist. Hier könnt Ihr so eine Tür sehen. (bitte auf das nachfolgende Zitat klicken)

Zitat von »kaninchenzuechter«
Besuch bei Schwalbenfreunden Teil 1


Jährlich werden bei ihm ca 20 Schwalben flügge. So ewas zählt natürlich in Richtung Arterhaltung.
Doch auch er hatte Pech.
Gerade als ich Harry von meinem Bruterfolg erzähte, zeigte Harry mir ein fast zerstörtes Nest, auf dem sich eine nahezu flügge Jungschwalbe befand. Am Boden lagen die Federn der beiden Geschwister. In der nächsten Nacht wurde auch noch der verbliebene Jungvogel und ein Elternvogel gefressen. Ist doch der Marder tatsächlich dur das angekippte Fenster eingedrungen! Dabei versucht Harry schon jahrelang den Marder zu fangen. Der geht einfach nicht in die Falle. Ich hatte ja vergangenes Jahr auch Probleme mit unerwünschten Kulturfolgern. Tim weiß, von was ich rede.

Gruß Dieter
Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Foren-Unterstützer
Beiträge: 2254
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Rauchschwalben ziehen in Massen durch...

Beitrag von Bodensee Mauersegler »

Samstag, 20. August 2016, 16:23
Was für ein Anblick!!!
Gegen Vormittag war es noch recht warm mit 25 Grad. Das angekündigte Regentief rückte näher und zu meiner großen Freude fanden sich weit über 60 Rauchschwalben in der Umgebung durchziehend ein. Sie machten noch kurz Rast auf den angewärmten Dächern. Dieter, ich kann dich bestens verstehen, sehen sie doch wunderschön aus und sind tolle grazile Flieger.
Ich habe aus dem Schuppen kräftig die Lockruf CD abgespielt, was sie eher herlockte. Leider keinen Einflug... Na ja , das wird wohl nichts. Auf jeden Fall war es ein tolles Schauspiel. Mit dem Smartphone konnte ich bildtechnisch nicht mehr einfangen.
Auf dem Foto sieht man jedenfalls die Rauchschwalben und die bereits geschlossenen Mauersegler Kästen.
LG :thumbsup:
Dateianhänge
IMG_7965.jpg
IMG_7965.jpg (28.98 KiB) 6653 mal betrachtet
17 Mehlschwalbenkästen, 1 Brutpaar
19 Mauerseglerkästen,
7 Brutpaare
15 Jungsegler ausgeflogen 2023
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von kaninchenzuechter »

Sonntag, 21. August 2016, 10:35
Sag mal Bodensee Mauersegler, wie hast Du das nur hin bekommen mit den fliegenden Vögeln?
Echt super! Ich hätte zu gern mal den stattlichen Schwarm Jungvögel in unserem Dorf im Flug fotografiert. Das funktioniert bei mit nicht.
Du kannst den Schwarm heute noch im Forum sehen. Die Vögel sitzen allerdings auf Drähten. Es wird etwas mit Rätselraten. Bis bald.
Dieter
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Eine Bildgeschichte in drei Teilen

Beitrag von kaninchenzuechter »

Sonntag, 21. August 2016, 14:25
Liebe Schwalbenfreunde,
als ich mir neulich die Bilder meiner Schwalben angesehen habe, ist mir ewas aufgefallen, was mich veranlasst diesen Beitrag zu schreiben. Ich will aber nicht alles schreiben, sondern einige Fragen offen lassen, weil mich Eure Meinung interressiert. Achtet dabei besonder auf das erste und letzte Bild und denkt an einen Vogel, der wie unsere Schwalben den Winter im Süden verbringt.
rotes Männchen.jpg
rotes Männchen.jpg (10.7 KiB) 6653 mal betrachtet
1. Teil
Diesen Schwalbenmann kennt Ihr. Er hat mich drei Jahre vergebens auf eine Ansiedlung im Fahrradschuppen warten lassen, weil er sich einfach nicht am Nistbau beteiligen wollte und wenig Interresse an seinem anvertrauten Schwalbenweibchen zeigte. Er interressierte sich mehr für andere Weibchen. So konnte ich letztes Jahr beobachten, wie er sich mit dem Weibchen vom Kaninchenstall paaren wollte. Keine Schwalbe im Dorf hat so wie er ein rötliches Brustgefieder. Auch vom Paar im Hühnerstall, welches nachfolgend beschrieben wird, hat kein Tier ein rötliches Brustgefieder. Der ist nicht von hier! Das ist so ein Zugeflogener! Für mich ist er ein Taugenichts, den man schnell vergessen sollte.
Schwalben 2.JPG
Schwalben 2.JPG (19.86 KiB) 6653 mal betrachtet
Schwalben 1.JPG
Schwalben 1.JPG (17.35 KiB) 6653 mal betrachtet
2.Teil
Hier geht es um die erste Brut des Schwalbenpaares im Hühnerstall in diesem Jahr. Noch nie hatte ich eine Schwalbenmutter gesehen, die sich so dämlich bei der Aufzucht ihrer Nestlinge verhält. Nicht nur daas sie die Futtersuche weitestgehend dem Männchen allein überlässt, es hat ihn sogar bei der Fütterung behindert, weil sie ständig am Nestrand stand oder auf den Küken saß. Das Ende kennt Ihr. Die Nestlinge sind verhungert. Dabei war das Wetter garnicht so schlecht. Gerade dieses Jahr sind in unserem Dorf viele Schwalben flügge geworden, wie die Bilder zeigen.
zweite Brut.JPG
zweite Brut.JPG (16.9 KiB) 6653 mal betrachtet
3.Teil
Welch wundersamme Verhaltensänderung zeigte das Weibchen bei der Zweitbrut. Es hat regerecht gerackert und bestimmt doppelt so oft gefüttert wie das Männchen. Merkwürdig! Wieso hat sie nachdem sie schon mit dem Brüten begonnen hatte noch ein Ei gelegt und warum wurde ein Ei aus dem Nest geworfen?
Die Nestlinge haben so viel Futter bekommen, dass sie sich manchmal weggedreht haben, weil sie satt waren. Den Erfolg könnt Ihr im neben stehendem Bild sehen.

Gruß Dieter
Benutzeravatar
Hermine
Beiträge: 77
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:21
Wohnort: Muldentalkreis/Sachsen
Infos zur Kolonie: künstl. Mehlschwalbennester: 4 (unbes.)
Rauchschwalbennest: 1 (bes.)

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von Hermine »

Sonntag, 21. August 2016, 15:19
Eine herrliche Geschichte ;) ... und die tollen Bilder! Vielen Dank
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von kaninchenzuechter »

Montag, 22. August 2016, 12:28
Liebe Schwalbenfreunde,
meine Schwalben sind den ganzen Tag unterwegs und kommen erst nach Sonnenuntergang wieder.
Doch sollte das Weibchen, welches nach meinen Beobachtungen das Nest besitzt, öfters mal nach dem Rechten sehen!
Nistplätze sind bei den Rauchschwalben knapp.
Kein Wunder, dass sich Schwalben auch für bereits belegte Nistplätze interessieren.



Gruß Dieter
Benutzeravatar
Puschel
Beiträge: 96
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:23

Re: Rauchschwalben Ankunft und Brutgeschehen 2016

Beitrag von Puschel »

Montag, 22. August 2016, 14:50
Hallo liebe Schwalbenfreunde und besonders Dieter,
es klappt doch noch :hurra: Vor 16 Tagen fingen meine beiden Schwalben an zu füttern. Es waren 4 Jungtiere,
nur starb Eines in der ersten Woche, aber den verbliebenen Dreien geht es sehr gut. Ich bin so froh!
Das Wetter passt bei uns auch, und ich freu mich schon, auf die ersten Ausflüge meiner kleinen Schwalben.
Gott sei Dank, haben sich auch die gefrässigen Elstern davon gemacht.

Dieter, siehste mit dem Zufüttern an Regentagen klappt doch prima. Bei mir ging das ja auch sehr gut, und
ich würde es immer wieder tun. Selbst wenn man nicht gleich Heimchen holen kann, gibt es doch immer genügend Fliegen
am Stall, so dass man im Notfall helfen kann.

Viele Grüße
Anja
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Schwalben aus der Nachbarschaft

Beitrag von kaninchenzuechter »

Dienstag, 23. August 2016, 08:58
So viele Schwalben aus der Nachbarschaft! Die werden mir noch meine Kameras kaput machen!
Gut, dass endlich das Männchen kommt und die Rasselbande vertreibt.