Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos und Anmeldung hier (für angemeldete User)
----------------
Mauersegler-Ankunft 2024: Karte und Meldungen
Fragen und Antworten rund um den Mauersegler, Vorstellung von Projekten und Kolonien
Bruno
Beiträge: 142
Registriert: Do 7. Mai 2020, 13:51

Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Bruno »

Hallo,

in einem besetzter Kasten ist reichlich Kot. Ob man da eingreift und den raus macht oder ist die Störung für die Jungen zu groß? Wenn ich da reingucke sind die recht entspannt.

Viele Grüße Bruno

Edit (Andreas): Beitrag verschoben von hier: viewtopic.php?p=29356#p29356
Benutzeravatar
Roha
Beiträge: 531
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 10:52
Wohnort: Regensburg

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Roha »

Grüß Dich Bruno,

Ich zitiere einen australisches Ureinwohner:
"Es jibt sone und solche, und dann jibt es noch janz andre, aba dit sind die Schlimmstn." :D

Auch bei den MS gibt es reinliche Typen, und eben welche die das ganze nicht so eng sehen :)
Da ich meine Kästen alle mit einer Cam überwache, habe ich das auch schon beobachtet, dass manche Kästen zum Ende der Saison gut mit Kot gefüllt sind.
Da der MS-Kot aber gut aushärtet, sehe ich darin kein Problem.
Nach der Saison ist ein Reinigen dann sehr sinnvoll.
Anzahl der MS Kästen: 18
Erwartete Mauersegler: 16
Eingetroffen: 16
Erster Rückkehrer: 30.04.
Eiablage: 4x3 - 4x2
JV bisher: 3x3 - 3x2
VP: 1
Grüße Werner :)
Benutzeravatar
Waechter
Foren-Unterstützer
Beiträge: 397
Registriert: So 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Waechter »

Hallo an alle,
den ersten Ansiedlungsversuch machte ich 2005 noch mit dem kleineren Schweglerkasten.
Als ich ab 2011 sah wie eng es darin zugeht und wie sich die Küken bei den Flatterübungen gegenseitig die Flügel auf den Kopf hauen, habe ich 2012 auf den größeren breiteren Kasten umgerüstet.

Da ist mir ein Unterschied aufgefallen. In dem kleineren Kasten haben die Altvögel die frischen Kotballen leichter gefunden und es wurden selten welche übersehen. Wie sie sich verhalten hängt auch vom Nahrungsangebot ab. Die frischen Kotballen werden "recycled" sie werden gefressen. Küken können die Nahrung noch nicht voll verwerten.
Sie sind quasi auch Reiseproviant für die Futtersuche.

In dem größeren Kasten suchten sich die Küken zum Koten weiter entfernte Ecken. Dort werden trotz eifrigem Suchen viele nicht entdeckt und bei warmem Wetter sind sie schnell eingetrocknet und werden bei der Suche ignoriert.

Ein Kasten, der unter Beobachtung steht, sollte regelmäßig gereinigt werden, damit sie nicht zumüllen.
Dabei werden auch die Larven der LAUSFLIEGE beseitigt.

Aufmerksame Beobachtung ermöglicht die Details zu sehen. z.B.:
Der Kasten01 blieb durch die Reinigung nach der Ankunft gut 14 Tage Lausfrei, bis von einem Sucher (LAUS-TAXI), der sich angehängt hatte, eine Lausfliege mitgebracht wurde, die in den Kasten kletterte.

Eventuell war die "Fliege" zu einsam, denn sie ist nach drei Tagen mit einem der Segler wieder ausgezogen.
Danach war wieder keine Lausfliege zu sehen.

Bei den trocknen Kotballen,waren kleinste Parasiten zu sehen und vermutlich der Grund, weshalb dort auch Wespen nach Futter suchten.

Gruß, Waechter ;)
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 804
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von H.-G. »

Tach zusammen!
@Bruno: wir alle haben wohl mit der Muttermilch aufgesogen, dass Sauberkeit das Nonplusultra ist - und ehrlich gesagt hat sich das im Alltagsleben 1000-fach bewährt. Meiner Meinung nach sollten wir aber vorsichtig sein, wenn wir unsere Maßstäbe auf neue Situationen übertragen. Im Falle der MS können wir erst einmal davon ausgehen, dass die über tausende von Jahren ohne menschlichen Hausputz ausgekommen sind, der Kot sie also nicht stört oder bebindert. Wie @Wächter schreibt, werden kleine Nistkästen von den Altvögeln stärker gereinigt als große. Das könnte neben der Weiterverwertung des Jungvogelkots auch eine Strategie sein, die JV vor Verschmutzung zu bewahren, die in großen Kästen nicht so leicht passiert. Meine persönliche Philosophie im Falle von MS-Bruten: so wenig Störung wie möglich! Klar, sollte der Kasten feucht werden oder sich darin Parasiten tummeln - ich würde sofort eingreifen und saubermachen. Das Gleiche wäre der Fall, wenn die Federn der JV verschmutzt aussehen.
Du schreibst, dass Deine jungen Segler recht entspannt sind, wenn Du reinguckst. Da kann der Schein sehr trügen, denn wenn sie nur still dasitzen und sich nicht bewegen, ist es trotzdem wahrscheinlich, dass sie unter Hochspannung stehen. Stillhalten mindert die Gefahr, entdeckt zu werden - und das kann gut der eigentliche Grund für das ruhige Verhalten der Nestlinge sein. Wenn da eine Hand in den Kasten greift, kann plötzlich Panik mit unvorhersehbaren Folgen eintreten. Bei mir hat einmal ein Jungvogel bei einer Kastenkontrolle den Nistkasten verlassen. Zum Glück konnte er wohl ausreichend gut fliegen, wäre wohl ein paar Stunden später sowieso ausgeflogen, aber mein unvorsichtiges Verhalten hat ihn sicher in Gefahr gebracht.
Wir befinden uns ja jetzt schon am Ende der Saison. Da sind die Jungvögel sicher schon so alt und beweglich und störungsanfällig, dass Dir das auch passieren könnte (kleinere JV eilen bei Störungen eher ins Nest und warten hier ab). Ganz nebenbei: wenn sie es bis jetzt ohne Reinigung geschafft haben, sollten sie auch die wenigen letzten Tage problemlos überstehen.
Ich glaube, dass Du entspannt bis zum Ausfliegen der Brut warten kannst. Danach ist eine gute Reinigung allerdings ein Segen für die nächsten Bewohner.
In diesem Sinne wünsche ich Dir weiter eine erfolgreiche Saison. H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
Benutzeravatar
Waechter
Foren-Unterstützer
Beiträge: 397
Registriert: So 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Waechter »

Hallo miteinander,
damit mein Satz nicht falsch verstanden wird:
Ein Kasten, der unter Beobachtung steht, sollte regelmäßig gereinigt werden, damit sie nicht zumüllen. Dabei werden auch die Larven der LAUSFLIEGE beseitigt.

Mir geht es bei der Reinigung immer nur um die Zeit wenn sie abgereist oder noch nicht wieder zurück sind.
Die Links zeigen zwei Berichte, wie aufwendig aber auch wie notwendig eine Reinigung ist.
Das Betrifft auch Nistkästen für Singvögel. Wenn die nicht spätestens alle zwei Jahre komplett geleert werden, werden sie unbrauchbar.
In Frankfurt war ich 2017 bei einer Säuberungsaktion beteiligt und füge die erste Seite vom Bericht bei.
Fest verbaute Nissteine bekommen auch ein Verfallsdatum.
Deshalb wünsche ich mir schon lange, dass diese Steine steckbar eingebaut werden, damit sie einfach gegen einen bereits gereinigten Stein ausgetauscht werden können.
Wie und ob sich die Vögel bei Naturnestern selbst helfen, wurde zu wenig beobachtet und ist mir zum Nachteil der Vögel zu spekulativ. Da das Nistplatzangebot durch die moderne Bauweise immer weniger wird, sollten die angebotenen Nisthilfen kontrolliert und und auch gereinigt werden.
Gruß, Waechter ;)
Dateianhänge
Bericht vom Mittwoch-25-10-2017-S1.pdf
(207.83 KiB) 99-mal heruntergeladen
Tini
Beiträge: 329
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 13:40
Wohnort: Weidach, Albaufstieg bei Ulm

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Tini »

Die Kastengröße spielt auch nur bedingt eine Rolle. In Blaubeuren I sind drei identische Kästen verbaut. Zwei sind aufgeräumt, und in einem wohnen die Flodders. Und gerade hier sind nur zwei Jungvögel großzuziehen. Die beiden sitzen sogar in der Nistmulde auf hartem Kot und fühlen sich augenscheinlich recht wohl dabei. 😅
Herzliche Grüße
Tini 😊

Weidach: 11 Kästen / 1 Naturnest / 9 belegt / 8 Bruten / 22 Eier / 20 Jungvögel
Blaubeuren 1: 3 Kästen / 3 belegt / 3 Bruten / 8 Eier / 5 Jungvögel
Blaubeuren 2: 6 Kästen / 6 belegt / 5 Bruten / 12 Eier / 10 Jungvögel
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 5163
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Markus »

Hallo Zusammen,
Waechter hat geschrieben: Sa 16. Jul 2022, 07:36 Wie und ob sich die Vögel bei Naturnestern selbst helfen, wurde zu wenig beobachtet ...
Diese Möglichkeit haben wir ;)

Bei meinem Kameraüberwachten Naturnest, dieses besteht sicherlich schon seit ca. 10 Jahren, habe ich eigentlich nie gereinigt.
Ok, als ich vor ca. 5 Jahren die Unterdachisolation dort entfernte um den Hitzeschutz zu optimieren war mir einiges an Krümeln und skelettierten JV entgegen gekommen. An den Nestbereich selbst komme ich ohnehin kaum hin um zu reinigen.

Dieses ist also, seit Beginn sozusagen im Ursprungszustand.
Was ich immer wieder beobachten konnte ist, dass die Altsegler, selbst nach verlassen des Nestes der JV immer wieder nochmals an das Nest kommen und bei verlassen Kot-Krümel wieder mitnehmen.

Insgesamt sieht also der Nistplatz meines Naturnestes auch ohne mein zutun, doch aufgeräumt aus. Auch Anzeichen von Parasitenbefall konnte ich dort nie beobachten.

Soviel zur Hygiene im Naturnest ;)

Was ich noch ergänzen möchte ist, dass aufgrund der Dachschräge der Nistplatz sozusagen wohl eine selbst reinigende Wirkung hat ;)

Wer allerdings guten Zugang zu den Kästen hat sollte mE. diese auf jeden Fall ,nach der Saison ! gründlich reinigen.

Naturnest Mauersegler 16.7.2022, 09-55-57.jpg
Naturnest Mauersegler 16.7.2022, 09-55-57.jpg (66.91 KiB) 1158 mal betrachtet


LG
Markus
Saison 2024

Segler Nistplätze/ 5 belegte Nester von 9
Ankunft: 10 von 10

Bruten :0
Eier : 11 (davon 3 Rolleier)
Schlupfe:0
Abflüge JV 0

Turmfalkencam ab 02.05 hier https://www.youtube.com/channel/UC6m9B_ ... I91KATRQFg
Claudia
Beiträge: 363
Registriert: Mo 17. Mai 2021, 07:42
Wohnort: Landkreis Göttingen

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Claudia »

Ich habe 16 Kästen. Davon waren im letzten jahr zwei Kasten besetzt. In einem habe ich Lausfliegen gesichtet. Nun soll dieses mit Hühnerflohpulver nach der Reinigung bestreut werden. Macht es Sinn alle Kästen damit prophylaktisch zu behandeln oder nur den einen in dem die Lausfliegen aufgetaucht sind?
LG
LG Claudia
Lk Göttingen
Mauersegler
Seit 2012 :roll: angelockt
2020 1. Vp
2021 16 Kästen / 14 🎥
2021 1. BP mit 2 jv+ 1 VP
2022 2 BP 5 🐥
2023 2 Vp+3 Bp=6 jv
2024 5/5 Bp eingetroffen.
26.4.24 -23.5.24
6 Küken von 2 BP., 1 Wurfei


Mehlschwalben 2022
2 Kunstnester
1, Naturnest 5🐥
2023 1 BP ca5 🐦⬛
Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Foren-Unterstützer
Beiträge: 2254
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von Bodensee Mauersegler »

Guten Morgen Claudia.
Die Lausfliegen gehören als Parasiten leider zu den Mauerseglern. Ich habe in einem Kasten im letzten Jahr unzählige Lausfliegen gesehen. Der Anblick ist natürlich schrecklich und ekelig. Die Mauersegler kratzten sich ständig und waren unruhig auf dem Nest. Meine Schwegler Kästen erreiche ich nur schwerlich und habe nicht eingegriffen. Bei einer Saison mit guten Nahrungsbedingungen flogen die Jungsegler problemlos aus. Die Population der Lausfliegen regulierte sich.
Meine Tipp: erreicht man die Kästen gut, sollte man die Lausfliegen entfernen. Ansonsten reguliert sich das selbst. Mit Chemie habe ich da noch nie und werde es auch nicht machen zur Dezimierung.
Liebe Grüße Michael
17 Mehlschwalbenkästen, 1 Brutpaar
19 Mauerseglerkästen,
7 Brutpaare
15 Jungsegler ausgeflogen 2023
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1998
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Besetzten Kasten reinigen?

Beitrag von traudich »

Claudia hat geschrieben: Sa 15. Apr 2023, 10:12 Nun soll dieses mit Hühnerflohpulver nach der Reinigung bestreut werden. Macht es Sinn alle Kästen damit prophylaktisch zu behandeln oder nur den einen in dem die Lausfliegen aufgetaucht sind?
Hallo Claudia,
obwohl ich unsere Kästen regelmäßig nach der Saison reinige, tauchen immer wieder Lausfliegen an den Mauerseglern auf. Wie sie sich genau Verbreiten ist nicht ganz klar. Ich habe zur Eindämmung von Milben mal Kieselgur verwand und meine, damit leichten Erfolg gehabt zu haben. Ich weiß zwar nicht woras dein Hühnerflohpulver besteht..wäre aber vorsichtig und der Erfolg wahrscheinlich überschaubar.
LG
Nistk.: 38 (alle mit Kamera)
erw.: 44, angek.: 54
Brutpaare: 25
Eier: 65 (-3 Rolleier)
Küken:50
Adoptivküken:
VP: :3 Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37