Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos für angemeldete User hier
Anmeldung ab sofort möglich! (siehe Infoseite, letztes Update: 30.01.2024)
Fragen und Antworten rund um den Mauersegler, Vorstellung von Projekten und Kolonien
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1926
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von traudich »

jodamm hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 22:41 Das Ei war fast 9 Stunden nicht bebrütet und es war leider auch nicht sehr warm an dem Tag. Schlupftermin ist in ca. 7 Tagen, mal sehen ob es noch was wird.
Das dürfte eigenlich noch kein Problem sein..bin gespannt.
LG
Nistkästen: 38 (alle mit Kamera)
erwartet: 44, angekommen:
Brutpaare:
Eier:
Küken:
Adoptivküken:
VP: : Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Beiträge: 623
Registriert: Do 2. Mai 2019, 17:29
Wohnort: Halle (Westf.)
Infos zur Kolonie: Mauerseglerkästen: 6
Erwartet: 4 MS
Eingetroffen:
Küken:

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von Andreas »

traudich hat geschrieben: Mi 15. Jun 2022, 08:03
jodamm hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 22:41 Das Ei war fast 9 Stunden nicht bebrütet und es war leider auch nicht sehr warm an dem Tag. Schlupftermin ist in ca. 7 Tagen, mal sehen ob es noch was wird.
Das dürfte eigenlich noch kein Problem sein..bin gespannt.
LG
Auch ich bin sehr gespannt, ob aus diesem Ei ein Küken schlüpfen wird: Man liest an verschiedenen Stellen, dass auch sehr langes Auskühlen (über Tage) den Eiern nicht schaden soll. Das soll auch für bereits geschlüpfte Küken gelten - nach der traurigen Geschichte von Thomas-NRW letztes Jahr, wo zwei junge Küken bereits nach zwei Tagen ohne Nahrung und Wärme verstorben waren, kann ich die Angaben zum Torpor zumindest bei Küken nicht mehr so ganz glauben ... also jodamm, bitte berichte wie es mit dem Ei weitergeht :-)
jodamm
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 18:42

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von jodamm »

Andreas hat geschrieben: Mi 15. Jun 2022, 14:56 Man liest an verschiedenen Stellen, dass auch sehr langes Auskühlen (über Tage) den Eiern nicht schaden soll. Das soll auch für bereits geschlüpfte Küken gelten - nach der traurigen Geschichte von Thomas-NRW letztes Jahr, wo zwei junge Küken bereits nach zwei Tagen ohne Nahrung und Wärme verstorben waren, kann ich die Angaben zum Torpor zumindest bei Küken nicht mehr so ganz glauben ... also jodamm, bitte berichte wie es mit dem Ei weitergeht :-)
Bei diesen Angaben fehlen halt viele Variablen, bei Wikipedia steht z.B. das bei Körpertemperatur unter 20 °C der Tod eintritt. Da spielt es halt eine große Rolle wie das Wetter ist, das Alter der Küken, Ernährungszustand. Auch beim Ei ist die bisherige Bebrütungszeit wichtig, das erste Ei wird ja meistens auch nur Nachts bebrütet und ist dann 2 Tage tagsüber meist alleine. Aber je weiter fortgeschritten es ist, sind ja mehr und mehr Lebensfunktionen vorhanden, die auf eine höhere Temperatur angewiesen sind.
Ich werde natürlich berichten, vielleicht ist es auch gar nicht befruchtet, das habe ich beim Zurücklegen nicht geprüft. Ich wollte es nur so schnell wie möglich wieder im Nest sehen. :x
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Beiträge: 623
Registriert: Do 2. Mai 2019, 17:29
Wohnort: Halle (Westf.)
Infos zur Kolonie: Mauerseglerkästen: 6
Erwartet: 4 MS
Eingetroffen:
Küken:

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von Andreas »

jodamm hat geschrieben: Mi 15. Jun 2022, 22:29 Es ging wohl heute weiter mit der Heuernte. Wenn die so weitermachen habe ich bald einen Heuboden.
Genau das hatte ich im letzten Jahr auch in einem Kasten. Binnen kurzer Zeit wurde dermaßen viel Heu eingetragen, dass die beiden Mauersegler sich ständig in Halmen verfingen und am Ende ein Ei aus dem Nest gefegt wurde.

Dieses Jahr ist (bis jetzt) Ruhe. Allerdings sind alle Nester auch seit dem letzten Jahr perfekt aufgebaut und werden jetzt nur noch ausgebessert, habe ich das Gefühl. Handelt es sich bei Dir auch noch um ein junges Paar, das das Nest erst noch bauen muss?
jodamm
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 18:42

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von jodamm »

Ja, das Paar ist dieses Jahr eingezogen. Ich habe etwas kurzes Heu reingelegt und geschaut wo sie bauen wollen. Es sind recht große Kästen, da wollte ich ihnen die Wahl lassen. Wie sie dann angefangen haben, habe ich zur Unterstützung einen Ring aus Juteseil an die Stelle gelegt und befestigt. Und immer wieder Heu nachgelegt, wenn es verbaut war. Aber richtig am Nest wird scheinbar immer erst gebaut wenn gebrütet wird, ist ja auch langweilig die ganze Zeit darum zu sitzen. Da habe ich dann nicht mehr gestört und nur wenn ich gesehen habe, dass keiner da ist, habe ich wieder Heu nachgelegt. Sie haben auch immer wieder etwas selber mitgebracht, aber so wie in den letzten 2 Tagen, habe ich das auch bei dem anderen Paar noch nicht gesehen.
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 676
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von H.-G. »

Moin zusammen!
Nach zwei Baumfalkenangriffen in der letzten Woche ist es aktuell etwas ruhiger geworden, aber immer noch jeden Abend Party.
Gestern habe ich ein zerbrochenes Ei unterhalb der Nistkästen gefunden. Es scheinen auch wieder Kämpfe stattgefunden zu haben. Da ich ja meine Kolonie nicht "digital", sofern nur "analog/manuell" überwachen kann und meine Mitbewohner so wenig wie möglich stören möchte, kann ich leider nur sehen, was außerhalb der Kästen passiert😟.
@ jodam und @ traudich: Bei meiner ersten Brut 2013 bin ich (bei echtem Sch...-wetter) am 10.6. auf den Dachboden gestiegen und fand ein verlassenes Nest vor. Zwei Eier, "eiskalt"! Am 13.6. bin ich dann nochmal hoch gestiegen um aufzuräumen und fand zu meiner Überraschung einen brütenden Altvogel und hörte zum ersten Mal die zarten Laute eines Jungvogels. Die Eier - eins lag jetzt neben dem Nest - waren ganz sicher ganz kalt und offensichtlich weitenwickelt, es hat aber trotzdem mit einem funktioniert. (@Andreas: Vielleicht sollten wir das Thema abtrennen 🤔?)
Grüße an alle. H.-G.
30 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: Probephase, aktuell 11 im Test (Ziel 19)
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Beiträge: 623
Registriert: Do 2. Mai 2019, 17:29
Wohnort: Halle (Westf.)
Infos zur Kolonie: Mauerseglerkästen: 6
Erwartet: 4 MS
Eingetroffen:
Küken:

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von Andreas »

Ist abgetrennt :-)
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1926
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von traudich »

Fasse hier mal kurz meine Erfahrungen diesbzgl "Rolleier" auf.
In den vergangenen Jahren hatten wir oft "Rolleier" aus unterschiedlichen Gründen:
- in Kasten 15 (Neuansiedlung) fand ich beim Reinigen des Kastens ein Ei nahe dem Einflugloch :huh:
Das Paar war während der ganzen Brutzeit auffällig oft nicht im Kasten und zum Schluss der Saison bemerkte ich auch, dass es bei der Nistkastenwahl Unstimmigkeiten gab. Das Paar brütet jetzt seit vielen Jahren in Kasten 14.
Das Paar war eindeutig noch zu jung.
- während des Bestehens unserer Kolonie gab es oft Eier, die am Rande der Nistmulde oder sogar außerhalb selbiger lagen. Sobald ich den Vorfall bemerkt hatte legte ich die Eier zurück und sie wurden fast immer ausgebrütet. Da ich mehrmals am Tag die Kästen kontrolliere gehe ich hier davon aus, dass die Eier noch nicht so lange außerhalb des Nestes lagen.
Hier vermute ich ein Versehen: entweder beim Nestbau oder Kämpfen mit Störenfrieden.
- im letzten Jahr bemerkte ich ein Ei außerhalb des Nestes was ich durch die Kamera vorher nicht erkennen konnte. Die Geschwister waren schon einige Tage alt und ich habe dann das Ei einem noch brütendem Paar ins Nest gelegt. Das Ei wurde über eine Woche länger bebrütet als die Brutzeit des Adolptivpaares war. Ich habe es danach aus dem Nest genommen.
Hier gehe ich davon aus, dass es zu lange erkaltet war.
- in diesem Jahr gab es in Kasten 3 und 4 eine Brutaufgabe. Beide Paare sind planmäßig zurückgekommen und bei der Paarbildung gab es keine Unstimmigkeiten. Das Paar in 3 brütet schon einige Jahre hier, in Kasten 4 wäre es das 1ste Mal. Beide legten je 3 Eier die einige Tage unbebrütet blieben was verwunderlich war. In Kasten 4 fand ich erst zwei Eier außerhalb der Nistmulde und nachdem ich sie zrückgelegt hatte am nächsten Tag ich 1 Ei im Garten und das andere wieder außerhalb des Nestes. Das 3te Ei fand ich Tage später in der Kastenecke und legte es einem Paar ins Nest welches in diesem Jahr aus nichterklärlichen Gründen, nicht gelegt hat.
In Nr.3 passierte Änliches und ich habe zwei Eier retten können und auch dem eierlosen Paar zum Brüten eingelegt. Das Paar brütet bis jetzt pflichtbewusst und vor zwei Tagen konnte ich ein Küken entdecken.
Hier kann ich nicht erkenne warum beide Paare ihre Brut aufgegeben haben und waren ein Paar nicht gebrütet hat ;(
Fazit:
fast alle Eier wurden erfolgreich ausgebrütet. Die Brutbereitschaft eines Paares setzt nicht unbedigt voraus, dass auch selber gelegt wurde.
Nistkästen: 38 (alle mit Kamera)
erwartet: 44, angekommen:
Brutpaare:
Eier:
Küken:
Adoptivküken:
VP: : Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Benutzeravatar
BI-West
Beiträge: 7
Registriert: So 8. Mai 2022, 18:32

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von BI-West »

Ich werde natürlich berichten, vielleicht ist es auch gar nicht befruchtet, das habe ich beim Zurücklegen nicht geprüft.
Hallo an Alle und gleich mal die Frage: Wie erkenne ich ob ein Ei befruchtet ist oder nich? Kann dann das ganze Gelege unbefruchtet sein?
Bei mir hatte alles so schön und normal mit BP,
3 Eiern im Kasten begonnen. Dann kamen vor gut 2 Wochen die Sucher und jeden Morgen ein Ei aus dem Nest. Das wars, kein Segler mehr im Kasten. ;(
Anzahl MS- Kästen = 5,
1. MS am 30.04.23 eingetroffen
1Rückkehrer BP, 2 JV
1. JV Ausflug am 7.07.23
jodamm
Beiträge: 39
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 18:42

Re: Verlassene, unbebrütete oder aus dem Nest beförderte Eier

Beitrag von jodamm »

Man kann die Eier durchleuchten, z.B. das Ei vor die Handylampe halten. Bei unbefruchteten Eiern sieht man nichts im Ei, vielleicht das Eigelb. Wenn es befruchtet und bebrütet war, kann man den Embryo im Ei sehen, der je nach Brutdauer immer größer wird.
Das erste Küken ist in dem Nest heute geschlüpft, mal sehen was aus dem 2. Ei wird.