Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos und Anmeldung hier (für angemeldete User)
----------------
Mauersegler-Ankunft 2024: Karte und Meldungen
Fragen und Antworten rund um den Mauersegler, Vorstellung von Projekten und Kolonien
Benutzeravatar
Thomas-NRW
Foren-Unterstützer
Beiträge: 820
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 21:36
Wohnort: Marsberg / OT

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von Thomas-NRW »

Hallo H.-G.,
Natur hin oder her aber sämtliche Räuber die sich hier unter meinen Augen an meinen Mietern zu schaffen machen wollen, werden konsequent von mir vertrieben !!!
Wenn ich es nicht mitbekomme, dann kann ich halt nichts dagegen tun aber dabei zusehen geht garnicht.
Ich klatsche dann auch immer spontan in die Hände, auch wenn es dann erst einmal weh tut .😆
So bald ich hier Warnrufe von irgendeiner Vogelart vernehme, dreht sich mein "Radar " gleich um 360* , um die Ursache zu finden.
Aufgefallen war mir in der letzten Zeit auch , daß ich schon zweimal ein Sperberweibchen hinter einer Mehlschwalbe hatte herfliegen sehen, was ich zuvor eigentlich immer von der Ansitzwarte aus gesehen hatte.
Dabei hatte ein Sperber schon einmal Erfolg , als er aus einem Schwarm angelockter Mehlschwalben eine im Flug erbeutete.Das war ich wohl Schuld 🙁.
Zum Glück sind die Sperber nicht so gewandt,wie ihre Verwandten, die Wanderfalken, Baumfalke
n ,… Ich würde es besser finden , wenn es schon tierische Nahrung sein muß, sie würden auf Regenwürmer stehen .
Schöne Grüße, Thomas.
MS Nistpl.: 29 (s.`15 ,'16 erste Brut )
Erw. MS : 11 Paare
1.Ankunft. : 22.04.'23
Eing.: 10 P.,Altp.1später ni.mehr da 😢
Juv. :24, 22.07.11 ausgef.
Verlob. 1
MES : 28 K.nest.
Erw. : 11 P.
1. Ank. 22.04./15 P.
Rauchschw.: 3 Kunstn. Ansiedl.-vers.'23.
Benutzeravatar
Biebser
Foren-Unterstützer
Beiträge: 311
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 11:50
Wohnort: Zwönitz

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von Biebser »

Hallo,
Thomas, so geht's mir auch. Ich klatsche auch immer in die Hände. Wir haben hier viele Elstern und Falken, die werden permanent von meinen Schwalben zirpend verjagt. Selbst die Mauersegler unterstützen dabei :thumbup:

Gruß
Martin
14 Mehlschwalben Kunstnester,
1Paar (21), 3JV, Erstansiedlung
1Paar (22), 6JV
4Paare (23), 17JV
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 804
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von H.-G. »

Thomas-NRW hat geschrieben: Do 22. Jun 2023, 18:56 Ich klatsche dann auch immer spontan in die Hände, auch wenn es dann erst einmal weh tut .😆
So bald ich hier Warnrufe von irgendeiner Vogelart vernehme, dreht sich mein "Radar " gleich um 360* , um die Ursache zu finden.
Hallo Thomas!
Da finde ich mich ganz wieder :thumbup: . Bisher hatte ich den Luxus, dass ich nur zwei mal klatschen musste. Aber ich bin durchaus bereit für weiteren Applaus ;) .
Hätte man mir vor zehn Jahren gesagt, dass ich hier einmal Baum- und Wanderfalken beobachten werde, wäre ich begeistert gewesen. Heute sehe ich das durchaus mit gemischten Gefühlen. Ein ganz kleines bisschen freue ich mich zwar, aber meine Segler haben absoluten Vorrang.
Gruß H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1998
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von traudich »

Auch in diesem Jahr blieb die Kolonie von Beutegreifern verschont und auch der Marder scheint auf Urlaubsreise zu sein :)
Während der Saison kreiste aber, wie schon in den Jahren vorher, in regelmäßigen Abständen und geringer Höhe der Rormilan über unserem Haus. Die Mauersegler schienen das gelassen zu sehen.
LG
Nistk.: 38 (alle mit Kamera)
erw.: 44, angek.: 54
Brutpaare: 25
Eier: 65 (-3 Rolleier)
Küken:50
Adoptivküken:
VP: :3 Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 804
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von H.-G. »

Hallo!
Auch ich habe hier in der zweiten Hälfte der Saison keine Angriffe auf Segler mehr beobachtet (vielleicht haben Sperber und Co sich aber nur auf mich eingestellt und kommen nur noch in der H.-G.-freien Zeit vorbei :o :lol: )
Die Reaktionen sind mit denen bei Dir, Siegrid, vergleichbar: Rotmilan und Bussard werden komplett ignoriert, ähnlich wie die häufiger überfliegenden Weißstörche oder Brieftauben. Plötzlich hinter einer Dachkante auftauchende Ringeltauben führen hin und wieder zu einem kurzen "Zusammenzucken", um dann, egal ob sitzend oder fliegend als ein harmloser Bestandteil der Umgebung gesehen zu werden. Turmfalken (die treten hier in diesem Jahr nur selten auf) erhalten einige Sekunden Eskorte einiger weniger Segler. Scheinbar bemerken sie dann, wen sie da vor sich haben und kümmern sich dann nicht mehr um ihn. Als vor einigen Jahren Turmfalken nebenan brüteten, wurden sie meist ignoriert.
Sperber erhalten, wenn sie weiter weg von der Kolonie fliegen, wenig Aufmerksamkeit. Obwohl ich in solchen Fällen den Greif am Flugbild mit bloßem Auge erkennen konnte, führte das höchstens dazu, dass das Screaming etwas weniger wurde. Anders beim Sperber im Koloniebereich. Da startet sofort das volle Programm: Screaming-Stopp, Warnrufe, Eskorte und , wenn der Sperber sich in einem Baum in der Nähe verbirgt, eine wild rufende, warnende Gruppe, die über diesem Baum bleibt, bis der Angreifer weiterfliegt. Das wird so lange wiederholt, bis der Abstand zur Kolonie ausreichend erscheint.
Wander- und Baumfalken erzielen die stärksten Reaktionen. Bei Baumfalken, die im letzten Jahr im Tiefflug durch die Eilflugschneise der Kolonie flogen, war augenblicklich Ruhe und kein Segler mehr zu sehen. Erst nach mehreren Minuten dann langsam zunehmende MS-Aktivitäten. Wenn diese Falken im freien Luftraum fliegen, erhalten sie eine sehr individuenreiche Eskorte mit unaufhörlichen Warnrufen. Ich gehe davon aus, dass sich daran alle Segler beteiligen, die irgendwie in Sichtweite befinden, auch die von benachbarten Kolonien oder Einzelnistplätzen.
Entwarnung nach Sichtung eines relevanten Greifs ist ganz leicht erkennbar. Die Screaming-Aktivitäten werden wieder aufgenommen und die Nistkästen werden wieder angeflogen.
Einen Sonderfall habe ich dann aber auch noch erlebt. Ich hörte den hohen ziehenden Warnruf der Amsel für Luftalarm und sah eine Gruppe Segler wild warnend über der Linde vor dem Haus fliegen. Ich dachte sofort an Sperber und wollte den Seglern klatschend zur Hilfe eilen. Es war mir aber nicht möglich, den zu Gesicht zu bekommen. Nach längeren Suchen und wiederholtem Klatschen, bemerkte ich schließlich eine Elster als Ursache des Amselalarms. Warum die Segler dabei mitmachten, kann ich nur vermuten, zumal sie die Elster dann komplett ignorierten. Allerdings war am Vorabend der Sperber in Sachen Jungamseln unterwegs, was natürlich bei den Amseln massivstes Warnen ausgelöst hatte. Möglich, dass die Segler dadurch auf den Amselalarm konditioniert waren, den sie einige Tage später wieder komplett ignorierten.
Bisher habe ich keine Verluste durch Prädatoren mitbekommen und hoffe, dass die Segler davon verschont bleiben. Eine große Kolonie mag auf einen Jäger anziehend wirken, hat aber gleichzeitig mehr Augen, die einen Angriff sehen und vereiteln können. So werde ich meine Truppe unterstützen, soweit ich kann. das wird aber nie so weit gehen, dass ich Sperber und Co. hassen werde.
LG H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 804
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von H.-G. »

Moin!
Auf der einen Seite hatte ich immer gehofft, mal einen Turmfalken erfolgreich jagen zu sehen, auf der anderen Seite habe ich selbstverständlich den Wunsch, dass meine Kolonie davon verschont bleibt. Was soll ich sagen? Der erste Wunsch ist in Erfüllung gegangen, der zweite leider nicht. Ich saß heute Abend gegen 21:30 Uhr auf dem Balkon unter der Balkonkastenreihe und wartete unter Kamerabeobachtung, dass die AV von Kasten 6 endlich gemeinsam ausfliegen, weil ich da etwas nachsehen wollte. Es war herrlicher Screaming-Betrieb, und ich fühlte mich glücklich, erleben zu können, dass die Sucher z.T. weniger als einen halben Meter vor meinem Gesicht vorbeizogen, ohne mich überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Av flogen ein und aus, nur nicht die erhofften.
Plötzlich nahm ich aus dem Augenwinkel eine ungewöhnliche Bewegung wahr. Es flog gerade eine größere Suchergruppe unter lautem Geschrei die rechten Kästen der Balkonreihe (1-4) an. Dazwischen plötzlich etwas größeres und beginnendes Chaos. Ich erkannte einen Turmfalken, der in der Gruppe der Sucher zu fliegen schien, sich einen davon griff und außer Sicht flog. Erst jetzt kam mir zu Bewusstsein, was ich gerade gesehen hatte und auch die Segler änderten ihr Verhalten erst jetzt. Der Falkenterzel hatte 2 m vor mir einen erwischt! Ich ging zum anderen offen Balkon, weil Amseln und Rotkehlchen sich nicht beruhigen wollten. Von dort sah ich den Falken mit seiner Beute von der Straße starten.
Darauf ging ich zu der Stelle, von der der Jäger gestartet war und erwartete eine Rupfung. Allerdings fand ich nur den aufgebissenen oberen Kopf. Bei aller Dramatik hat der Segler nicht lange leiden müssen, da Falken durch einen Biss töten. Von dem ergriffenen Segler habe ich keinen Ton gehört. Bei einem vor vielen Jahren vom Sperber gegriffenen Segler war das ganz anders. Der klagte laut - wodurch ich ihn allerdings auch retten konnte.
Ich habe darauf sofort die Nistkästen auf der rechten Seite und den daneben hängenden "Starenkasten" per Kamera auf Vollständigkeit der Elternvögel untersucht. Bis auf "Starenkasten" Box 1 waren tatsächlich alle AV bei ihren Jungen. Als sich nach einer Stunde noch immer nicht beide Eltern gleichzeitig gezeigt hatten, schwante mir Böses. Eigentlich hätte der Ergriffene doch ein Sucher sein müssen! Auf der Straße bei dem Rest keine gesammelten Insekten, aber jetzt doch ein Brutvogel??? Hier die größten JV der Kolonie, der Verstorbene Viertgeschlüpfte - kein guter Platz in diesem Jahr ;( . Ich begann schon mir zu überlegen, wie ich den Ausfall des AV am besten kompensieren könnte, als bei fast vollständiger Dunkelheit doch beide Eltern einflogen. Für mich die Erleichterung des Tages!
Natürlich mache ich mir Sorgen. Ich hatte bisher Baumfalke und Sperber auf der Rechnung. Der Turmfalke war für mich (und wohl auch für die Segler) die komplette Überraschung. Hatten doch noch vor 3 Jahren am Nachbarhaus welche erfolgreich gebrütet und die MS stets unbehelligt gelassen. So hoffe ich nun, dass er nicht gleich wieder an seinen Erfolg anknüpfen kann und will. Problematisch wohl auch, weil die Segler ihn als Prädator nicht so richtig ernst nehmen. Hoffentlich haben sie heute ihre Lektion gelernt!
Zu guter Letzt: Auch Falken wollen und sollen leben. Es ist ja auch gut möglich, dass sich solche Dramen hier schon öfter abgespielt haben. Der Überfall dauerte wenige Sekunden, da war es ein Zufall, dass ich überhaupt was mitbekommen habe.
Natürlich tut mir der Segler leid, aber es überwiegt die Erleichterung, dass meine Brutvögel komplett sind.
Ich habe mir fest vorgenommen, dass meine Sympathien auch weiterhin Seglern UND Falken gelten soll(Okay - den Seglern ein wenig mehr).
LG H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19
Benutzeravatar
Thomas-NRW
Foren-Unterstützer
Beiträge: 820
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 21:36
Wohnort: Marsberg / OT

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von Thomas-NRW »

Hallo H.-G.,
Natur hin oder her ,
wenn ich nichts davon mitbekomme ist es für mich kein Problem , wenn es dann so ist , wie es die Natur vorgesehen hat aber ich wünschte mir , daß sich einige Greifvögel nicht von Vögeln ernähren würden !
Es sind schon besondere Vögel aber hier möchte ich sie nicht jagen sehen !
Dann versuche auch ich , wie du , sie durch Klatschen zu vertreiben.
Wenn hier schon mal gewarnt wird, halte ich gleich Ausschau nach dem Grund dafür .
Meist ist ein Sperber in der Nähe .
Ist es ein Turmfalke , bin ich , so wie du es auch geschrieben hast eigentlich nicht beunruhigt.
Allerdings ist die Chance einen Segler zu erwischen, wenn sie gerade wie heute mal wieder total am Aufdrehen waren oder durch langsame Anflüge /Anhängen abgelenkt sind ,doch um ein vielfaches erhöht.
Sehr Schade , wenn man bedenkt, wie unerreichbar sie doch sonst für die meisten Greife sind .Da haben sie eine solch lange Reise überstanden und fliegen dann hier vor Autos ,Scheiben,…oder werden in einem unachtsamen Moment zu Beute .
Aber wenn die Hormone überschießen …
Ich wundere mich immer , wie sie es schaffen, so kurz vor der Wand noch abzudrehen , wenn die hier in Rage auf sie zufliegen!
Hoffentlich ist der Falke nicht auf den Geschmack gekommen !!!
Auf das es nicht mehr vorkommt !
Schöne Grüße, Thomas.
MS Nistpl.: 29 (s.`15 ,'16 erste Brut )
Erw. MS : 11 Paare
1.Ankunft. : 22.04.'23
Eing.: 10 P.,Altp.1später ni.mehr da 😢
Juv. :24, 22.07.11 ausgef.
Verlob. 1
MES : 28 K.nest.
Erw. : 11 P.
1. Ank. 22.04./15 P.
Rauchschw.: 3 Kunstn. Ansiedl.-vers.'23.
StefanDD
Beiträge: 97
Registriert: Mo 29. Mai 2023, 21:21
Wohnort: Sachsen

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von StefanDD »

Hallo H.-G.,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie dir in dem Moment zumute war.
Durch meine Lockrufe haben wir jetzt 3 Segler im Dorf 🤗.
Gestern war Falkenalarm, wo ca. 30 Rauchschwalben und die besagten 3 Segler ihn „rausbegleitet“ und gehasst haben.
Wobei ich sagen muss, dass Sperber noch gefürchteter sind. Da machen dann auch die Stare mit und die Aufregung ist noch größer.
Danach gehe ich immer sofort zum Schwalbennest und schaue nach, ob beide Elternteile da sind. Die Steine, die dann vom Herzen plumpsen…

LG 🙋🏻‍♂️

P.S. hat der Falke den Segler einfach liegen lassen? Nichts gefressen? Nur getötet?
Benutzeravatar
H.-G.
Foren-Unterstützer
Beiträge: 804
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Mauersegler und Falken/Sperber/andere Beutegreifer

Beitrag von H.-G. »

StefanDD hat geschrieben: Di 18. Jun 2024, 08:45 ich kann sehr gut nachvollziehen, wie dir in dem Moment zumute war.
...

P.S. hat der Falke den Segler einfach liegen lassen? Nichts gefressen? Nur getötet?
Hallo Stefan!
Zuerst war mir einfach nur schlecht (hat mich selbst überrascht :S ) . Am Ende aber pure Erleichterung, als zumindest die BPs wieder komplett waren.

Ich denke, dass der Falke den Segler später verspeist hat. Schon vom Kopfstück fehlten Augen und Hirn. Den Rest hat er mitgenommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass da irgendwo eine Turmfalkenfamilie auf Lieferung wartete.
Gruß H.-G.
30 + 1 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 16 Nestern, 3 Brutaufgaben
2023: 48 JV in 19 Nestern, 2 JV tot
Kameras: 19