Überregionales Forentreffen vom 06.-07.07.2024 Nähe Hannover - Infos für angemeldete User hier
Anmeldung ab sofort möglich! (siehe Infoseite, letztes Update: 30.01.2024)
Fragen und Antworten rund um den Mauersegler, Vorstellung von Projekten und Kolonien
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 4935
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von Markus »

Hallo zusammen,

wieder mal die Frage aller fragen, wann nützt oder schadet welche Hilfe.
Vom Rollei bis zum Zusetzen. :S

Zu viele Faktoren spielen da meines Erachtens eine Rolle um hier generell Empfehlungen zu geben.
Bei guter und beständiger Witterung kann bewiesenermaßen wohl ein 4tes Küken durchgebracht werden.
Bleibt bei dem zurücklegen des Rolleies das Nest unverändert und es lag nicht zu lange daneben kann auch dies funktionieren.

Ich sehe da zwei Möglichkeiten:
Handeln nach unseren Erfahrungen in genauer Kenntnis der Nestsituation, oder im Zweifel bei der Mauerseglerklinik fragen.

Den Kompetenzschwerpunkt sehe ich bei der MS- Klinik allerdings eher bei Aufzucht und Pflege der Segler ;)

LG
Markus
Saison 2023

Segler Nistplätze/ 4 belegte Nester von 9
Ankunft: 8 von 8

Bruten :3
Eier : 9
Schlupfe:8
Abflüge JV 8


Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1926
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von traudich »

Dass wir, dank Kameras beobachten und nach Jahren selbigem auch beurteilen können was in Nistkästen vor sich geht, ist ja erst seit einigen Jahren der Fall. Diese Beobachtungen und kritischen Analysen halte ich aber für seht wichtig; deshalb versuche ich auch außergewöhnliche Ereingnisse zu dokumentieren.
Die Frage ist doch hier: was ist sinnvoll zu tun bei einem Fund-MS. Zu glauben, dass man ihn nur in eine Auffangstation oder Ähnlichem geben muss damit er bald wohlgenährt den Himmel erobert, ist doch naiv.
Beispiel:
ich bekomme am Sonntag einen Anruf..MS-Fund auf dem Dachboden / bis zu 2 Tagen ohne Nahrung. Ich bitte um ein Foto und Gewichtsangabe.. Ausflug in ungef. 10 Tagen 34g
Da der Weg zur Affangstation dem Besitzer zu weit ist biete ich ihm an, den Fundvogel bei mir abzugeben, was auch bald geschiet.
Tatsächlich ist fakt, dass ich einen MS in der Hand habe, der 34 g wiegt angebl. 2 Tage nicht gefressen hat und in ungf. 10 ausflugbereit ist. Was hättet ihr denn gemacht :?: :?:
Meine Entscheidung war es zu versuchen :thumbup:
Ich habe ihn, da ich keine Heimchen zur Hand hatte, in sehr kleiner Dosierung mit einem Ersatzfutter zwangsversort was teilweise 36 g auf die Waage brachte. Nun kam das Problem, dass ich am Dienstag ab Mittag keine Zeit zum Füttern hatte und ich mir für die Zeit etwas überlegen musste. Ich musste ihn immer zwanghaft füttern was mir sehr unangenehm war und sehr zeitaufwendug ist. Dass Mauerseglerjungvögel untereinander keine Probleme haben auch Altersunterschiede im Nest zu akzeptieren war mir bekannt aber wie Altvögel damit zurecht kommen, war mir unbekannt.
Trotzdem schien mir Folgendes die einzige Lösung zu sein.
Ich wog die beiden noch jugen Küken aus 8 .. 51 g, setzte eines davon in ein 2er Nest mit Gleichalterigen. Mein "Sorgenkind" kam nun zu dem wesendlich jüngeren Küken und stürmte sofort in zärtlicher Absicht zu dem Nestbesitzer. Es war für ein so schöner Anblick den Segler, der zuvor Stunden fast bewegungslos im Nest verbracht hatte, so voller Lebensfreude zu sehen. Das war geschafft und wir musste los.
Als wir um Mitternacht zurückkamen war mein 1ster gang natürlich zu den Kameras. In Nr. 8 lang ein Altvogel mit beiben Jungvögel. Da auch in anderen Kästen teilweise, wahrscheinlich wegen der Hitze, nur ein Altvogel war, machte ich mir über die Anwesenheit nur eines Altvogels, keine Sorgen..oder doch :S
Ich besorgte mir nun ausreichend Futter und wartete auf das Zeitfenster um ungest. den Jungvogel entnehmen zu können (Altvögel können lange am Ausflugsloch sitzen ;( . Beim Wiegen des Zugesetzten zeigte die Waage mir wiederholt 42g. Ich habe ihn gleich wieder zurüchgestzt und werde die beiden in 2 Tagen nochmals wiegen..nicht, dass der kleine zu kurz kommt.
Sowohl der Jungvogel als auch die Altvögel haben den Neuankömmling sehr schnell angenommen.
Natürlich bin ich besorgt ob meine Entscheidung richtig war und werde oft nachsehen.
Aber was ist richtig in solch einer Situation :S rumtheoretisieren hilft da nicht wirklich.
LG
Nistkästen: 38 (alle mit Kamera)
erwartet: 44, angekommen:
Brutpaare:
Eier:
Küken:
Adoptivküken:
VP: : Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1926
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von traudich »

Roha hat geschrieben: Mi 12. Jul 2023, 10:01 Wie seht Ihr das, freue mich auf weitere Meinungsäußerungen
Hallo Werner,
schließe mich deiner Meinung an. Handaufzug ist meiner Meinung zwar oft die einzige Art Mauerseglern ein Weiterleben zu ermöglichen aber oft ist die Fütterung mehr als schwierig und sie werden untergewichtig freigelassen (obwohl wir natürlich garnicht wissen, welches Gewicht für welchen Segler optimal wäre).
Zum Einzetzen von Jungvögeln kann ich zur Zeit nur raten wenn eine Beurteilung des Geschehens im Kasten möglich ist. Ein blindes Einsetzen, welches machmal praktiziert wird, halte ich auch für kritisch. Vor allem kann man keine sicheren Schlüsse aus dem Tun ziehen.
In Koloniene wo es möglich ist, kann ich nur dazu raten.
Ein 4tes Küken setze ich nur zum letzten 3tel der Fütterung ein und auch nur in der Hauptzeit. Bin mir nicht sicher, ob die Fütteraktivität, nach Hauptsaison, nachlässt.
@ Regina
ich glaube nicht, dass der Tod des Mauerseglers damit zu tun hatte dass du ihn als 4ten eingesetzt hast.
Nistkästen: 38 (alle mit Kamera)
erwartet: 44, angekommen:
Brutpaare:
Eier:
Küken:
Adoptivküken:
VP: : Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 693
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 14:37
Wohnort: Landkreis Erding, Bayern

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von Regina »

traudich hat geschrieben: Mi 12. Jul 2023, 17:51 @ Regina
ich glaube nicht, dass der Tod des Mauerseglers damit zu tun hatte dass du ihn als 4ten eingesetzt hast.
Hallo Siegrid und Forengemeinde,
bei der Schilderung deines letzten Notfalls, Siegrid, gab es meiner Meinung nach keine bessere Option bei all den ungünstigen Umständen. Zum Glück ist deine Kolonie so groß, du hast viel Erfahrung und kannst Situationen bestimmt richtig einschätzen :thumbup: . Ich drücke fest die Daumen, dass alles gut geht!

Mit dem jetzigen Wissen glaube ich, dass es in meinem Fall ein gleichzeitiges Zusammentreffen ungünstiger Faktoren war, die zu seinem Tod in meiner Obhut geführt haben:

Es war Samstagabend (wohin hätte ich ihn bringen können?!), ich hatte kein Futter/keine Erfahrung, es war sehr heiß, er war etwas jünger als meine 3 JV und kam als 4. JV zu kurz, der 2. AV war zeitweise verschwunden (was zuvor nie passiert war), so dass am Sonntag 1 AV allein füttern musste und dies auch noch bei geringem Insektenflug. Zusätzlich könnte es sein, dass er sich beim Sturz doch verletzt hatte (gebrochenes Beinchen?), was ich als Laie nicht erkannt habe.
Da ich ihn am Samstagabend nicht unversorgt lassen wollte und annahm, bei seinen Artgenossen sei er besser aufgehoben als bei mir, setzte ich ihn erst einmal dazu. Ursprünglich hatte ich geplant, ihn am Sonntag zur Wildtierstation zu bringen. Aber er fügte sich gleich so gut ein und war kaum von meinen 3 JV zu unterscheiden, dass ich skeptisch war, ob ich den richtigen JV beim Entnehmen wiedererkennen würde. Da es anfangs gut zu funktionieren schien, beließ ich ihn bei seinen Stiefeltern/-geschwistern, versäumte es aber leider, die Videos gründlicher/engmaschiger anzusehen, dann hätte ich bemerken müssen, dass die Fütterungen zu selten waren, er nichts (oder zu wenig) abbekam und hätte seinen sich verschlechternden Zustand bereits am Nachmittag erkannt (statt nachts vor dem Zubettgehen), so dass ich ihn noch am Sonntag zur Wildtierstation hätte bringen können.

Eine bittere Erfahrung, die mir aber in Zukunft bei anderen Fundseglern weiterhilft, wie z. B. gestern am späten Nachmittag passiert:
Ich saß unter der Markise auf der Terrasse und hörte immer mal intervallartig ein seltsames Flattern. Ich schaute auf, sah aber nichts. Das passierte immer wieder, bis ich aufstand, um genauer nachzusehen. Ein kleiner JV lag in der gleißenden Sonne (bestimmt schon 20 Min.) auf der Markise und bewegte sich auf ihr durch Flattern von der einen zur anderen Seite. Er muss von seinem Naturnest ganz außen am Dachüberstand der Nachbarhaushälfte unter den Ziegeln in Richtung unseres Hauses gekrabbelt sein, anders wäre ein Hitzesprung mit Landung auf unserer Markise nicht möglich gewesen (und ich bin absolut sicher, dass sich bei uns an der Westseite kein Naturnest befindet!). Er hechelte zum Erbarmen ;( . Sofort holten wir die Leiter, nahmen ihn vorsichtig von der Markise und brachten ihn ins kühle Haus, wo er sich erholen konnte. Als er nicht mehr hechelte, strich ich ihm vorsichtig einen Tropfen Wasser an den Schnabelrand, den er nicht aufnahm. Er wog 39 g und sah aus wie das Geschwisterkind von meinem anderen kleinen Adoptivkind (dem es immer noch gut geht :) :thumbup: ).
Dann gleich mit der Wildtierstation telefoniert und sofortige Fahrt dorthin zur Abgabe mit Erstversorgung. Es werden von dort regelmäßige Transporte zur Weitergabe der vielen Fundsegler an eine (private?) Aufzuchtstation in Starnberg b. München durchgeführt.

Ohne die schmerzliche Erfahrung mit dem 4. zugesetzten (gestorbenen) JV hätte ich wohl den Kleinen kurzerhand zu den 3 JV in K1 gesetzt (wo schon das andere Adoptivkind aufwächst).

Mein Fazit: Aus den Geschehnissen lernen, erkannte Fehler nicht wiederholen, sich Rat holen, situationsgerecht nach bestem Wissen handeln - und: Es führen viele Wege nach Rom ;) LG, Regina
Hitzesprung-JV mit Markisenlandung am 11.07.
Hitzesprung-JV mit Markisenlandung am 11.07.
Familienfoto K1 mit munterem Adoptivkind
Familienfoto K1 mit munterem Adoptivkind
*** 2024: 6 Nistkästen ***
Erwartet: 6 MS
Eingetroffen:
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1926
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von traudich »

Nun dachte ich, dass die MS-Saison langsam dem Ende zugeht.
Lag relativ entspannt im Wintergarten auf dem Sofa bis ich vertrautes Geräusch vernahm: MS- Flügel schlagen auf Pflaster ;(
Ich natürlich hoch und tatsächlich flatterte ein MS-Jungvogel auf unserem Gehweg. Mithilfe eines Handtuchs hob ich ihn hoch und bei nahem Begutachten sah ich, dass er einen Ring hatte. Also ein Adoptivküken von uns welches gestrandet war. Da er bei seiner Bergung keinen Kot absonderte gehe ich davon aus, dass er schon länger ohne Nahrung war. Auch meine Aufzeichnungen bzg. Ausflug der Jungvögel bestätigt, dass er schon über einem Tag nicht mehr im Kasten war. Mein 1ster Reflex war, ihn ein passendes Nest zu setzen; was ich aber verwarf denn ich müsste davon asgehen, dass er untergewichtig ausfliegen würde. Er wiegt jetzt 36 G und wird nun einige Tage von mir mit Heimchen versorgt.
LG
Nistkästen: 38 (alle mit Kamera)
erwartet: 44, angekommen:
Brutpaare:
Eier:
Küken:
Adoptivküken:
VP: : Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37
Claudia
Beiträge: 325
Registriert: Mo 17. Mai 2021, 07:42
Wohnort: Landkreis Göttingen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von Claudia »

Hallo @traudich. Bei dir wird es wirklich nicht langweilig. Ich drück dir die Daumen. Du wirst es schon schaffen.
LG claudia
LG Claudia
Lk Göttingen
Mauersegler
Seit 2012 :roll: angelockt
verschied. Kästen
2020 1. Vp
2021 16 Kästen / 14 🎥
2021 1. BP mit 2 jv+ 1 VP
2022 2 BP 5 🐥
2023 2 Vp+3 Bp=6 jv
2024 erwartet 5 Bp


Mehlschwalben 2022
2 Kunstnester
1, Naturnest 5🐥
2023 1 BP ca5 🐦⬛
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 4935
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von Markus »

Hallo Siegrid,
traudich hat geschrieben: Mo 24. Jul 2023, 18:48 nahem Begutachten sah ich, dass er einen Ring hatte. Also ein Adoptivküken von uns welches gestrandet war.
ein Glück dass er Dir sozusagen vor die Füße gefallen ist und Du ihm jetzt doch noch zu einem erflogreichem Start verhelfen kannst. :thumbup:

LG
Markus
Saison 2023

Segler Nistplätze/ 4 belegte Nester von 9
Ankunft: 8 von 8

Bruten :3
Eier : 9
Schlupfe:8
Abflüge JV 8


Storchencam vom Kirchturm seit 02.02. wieder online
https://www.youtube.com/channel/UCZagEq ... ZlA2YDP1rg
Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 693
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 14:37
Wohnort: Landkreis Erding, Bayern

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von Regina »

Hallo Siegrid,
wenn ich dich richtig verstanden habe, war dein Findling schon am Vortag ausgeflogen und hat sich glücklicherweise nicht gleich Richtung Afrika aufgemacht, sonst wäre eine schwächebedingte Bodenlandung sicher schlimm ausgegangen ;( . Kann es sein, dass bei euch wetterbedingt das Nahrungsangebot sehr schlecht war und er nichts fangen konnte?

Auch habe ich bei meinen AV in K2 feststellen müssen, dass die Intervalle der Fütterungen die letzten 2-3 Tage vor Ausfliegen der JV immer seltener wurden, obwohl die offenbar hungrigen JV bis zum Schluss sehr stark gebettelt hatten. (Die anderen beiden BP hingegen kamen regelmäßig mit vollem Kropf zu ihren JV, also passte das Nahrungsangebot.) Vielleicht war es bei deinem Adoptiv-JV ähnlich und er hatte schon vorher Untergewicht und daher keine Reserven. Aber bestimmt kommt er dank deiner Fürsorge bald auf sein Normalgewicht für einen zweiten, hoffentlich erfolgreichen Start :thumbup: .LG, Regina
*** 2024: 6 Nistkästen ***
Erwartet: 6 MS
Eingetroffen:
Benutzeravatar
traudich
Foren-Unterstützerin
Beiträge: 1926
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eilt ! Hilfe bei gefundenem Mauersegler

Beitrag von traudich »

Am 23.7. hatte ich bemerkt, dass in einem Kasten ein JV ausgeflogen war von dem ich es noch nicht erwartet hatte. Aber bei Zugesetzten kann ich das Alter eben nur schätzen so nahm ich an, dass ich mich da vertan hatte. Als ich ihn gestern fand und feststellte, dass er aus besagtem Kasten stammte, war ich doch sehr verwundert. Da die MS hier entweder spät abends oder morgens ausfliegen, ich aber den Kandidaten nachmittags fand, war mir klar, dass er schon länger im Gebüsch oder so verbracht haben muss.
Gehe jetzt davon aus, dass er mindestens seit zwei Tagen im Garten war und deshalb untergewichtig.
Obwohl er, so scheint es, unter der "Gefangenschaft" leidet werde ich versuchen ihn noch einige Zeit zu füttern.
@ Regina
dass die Altvögel gegen Ende der Saison sehr unterschiedlich füttern, ist mir auch schon aufgefallen. Bin mir aber nicht sicher ob meine Beobachtungen zufällig waren.
Vielleicht habe ich demnächst Zeit, mir die Aufzeichnungen anzusehen und auszuwerten.
Allgemein muss das Futterangebot gut gewesen sein denn beim Wiegen hatte ich festgestellt, dass alle "gut im Futter" waren :)
LG
Nistkästen: 38 (alle mit Kamera)
erwartet: 44, angekommen:
Brutpaare:
Eier:
Küken:
Adoptivküken:
VP: : Handaufzucht:
total Ausflug der JV seit 2013: 174 Adoptivk. seit 2020: 37