Hitzeschutz für Nistkästen

Alles über den Bau von künstlichen Nistplätzen und der Verwendung industriell hergestellter Nistmöglichkeiten
Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 874
Registriert: Do 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Elisabeth »

Michi hat geschrieben: Do 21. Jul 2022, 09:41
@alle: würdet ihr den Kasten am Westgiebel freigeben wenn die gleich Innentemperatur die auch außen herrscht ?

Danke vorab und vG

Michi
Hallo Michi, das ist so ein Faserbetonkasten von Schwegler, oder?
Ich würde diese Dinger nur im totalen Schatten aufhängen, selbst auf der Ostseite. Die werden einfach total warm.

War dein Westgiebel der mir dem dunklen Holz?
Da steigt dann auch jede Menge Hitze von unten auf und diese Form von Kasten wird dann heiß, selbst mit Dach.

Such Dir für den Westen lieber einen Holzbetonkasten aus. Und dann alles weiß streichen, auch die Wand. :mrgreen:
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
2020: 4 Kästen -> 2xVP
2021: 11 Kästen -> 2xBP, 4xJV
2022: 13 Kästen -> 2xBP, 4xJV
Dodo
Beiträge: 1650
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Dodo »

@Thömmes, Küken bei Extremhitze aus dem Kasten zu nehmen (und sie später wieder einzusetzen), halte ich für Laien als ein riskantes Manöver.

Du hast auch nochmal die Ereignisse in Israel 2020 in Erinnerung gerufen. Einen Kasten mit guter Standortwahl, weißem Anstrich und Hitzetod der Nestlinge.

Da stellt sich wieder die Ohnmacht ein, gegen die Wetterereignisse nichts ausrichten zu können.

Gruß Maddin
Husky71
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27. Aug 2022, 13:42

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Husky71 »

Hej zäme,

habe das Forum schon öfters besucht betreffend den Mauersegler.
Habe vor 3 Jahren auch den ersten montiert und dieses Jahr sind 3 Jungtiere erfolgreich ausgeflogen (das nehm ich wenigstens an, da keine Überbleibsel da waren). Leider hat die Kamera kurz vor dem Ausflug (Hitzebedingt??) den Geist aufgegeben.
Dieser Kasten hängt an der Ecke Nord/West unter dem Dachvorsprung (Norden Anflug von Westen)
Angesprornt von dem Anflug anderer MS an den besetzten Kasten, habe ich einen weiteren an der Westseite aufgehängt. Da ich nur diese Seite nutzen kann betreffend Anflugsschneise.Auch dieser Kasten wurde angflogen aber (noch) nicht besetzt.
Bei der allgemeinen Wetterlage dieses Jahr sind die Jungtiere ziemlich ins Hecheln geraten (an der Nordseite) und so habe ich einen Temperatursensor in den unbesiedelten Kasten an der Westseite gehängt.
Die Werte waren ziemlich hoch wie dem Bild zu entnehmen ist (Ich habe zur Orientierung einfach mal eine Linie bei 35°C gezogen).
Die Westseite hat nicht viel Überhang des Daches und so ist der Kasten ab ca 13:00 in der prallen Sonne. An der Nordseite ist das erst ca ab 15:00 der Fall und dann auch nur die schmale Front.

So nun zu meiner Frage:
Neben all den logischen Massnahmen wie Holzbau, weiss gestrichen und möglichst Überdachen mit Hohlraum, habe ich noch einen weiteren Plan auf Lager.
Ist es möglich die hintere Wand (an der Fassade) des Kastens aus Metallblech zu fertigen? Denn meine Idee wäre den Kasten nicht ganz an die Wand zu montieren (durch Aussenisolation der Fassade geht das eh nicht) und in dem Abstand ein Ventilator (PC-Bauteil) zu montieren. An das Metallblech ein paar Rippen Montieren (Kühlkörper) und durch den Luftstrom Wärme abführen.
Versorgen könnte man den Lüfter über Solarzellen und Steuern über einen Temperatur BiMetal (ein/aus).
Natürlich bleibt Innen alles glatt aber ist halt kein Holz. Ansonsten ist Holz an allen "Aussenwänden" das Material der Wahl.

Seht ihr da ein Problem oder wird der Kasten evtl. gar nicht angenommen?

Gruss aus der Schweiz
Björn
Dateianhänge
Temperatur.pdf
Temperatur Nistkasten Sommer 22
(92.44 KiB) 23-mal heruntergeladen
Dodo
Beiträge: 1650
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Dodo »

Hallo Husky71/Björn,
Ist es möglich die hintere Wand (an der Fassade) des Kastens aus Metallblech zu fertigen?
Das ist ein Versuch wert! Ich denke nicht das sich die Segler an einer metallenen Rückwand stören.
Du nimmst da ziemlichen Aufwand in Kauf.
Selbst habe ich auch an N/W Seite Kästen hängen. Auch bei mir am 19.07. d.J. absoluter Hitzerekord.
Fluchten von denen gab es aber nicht. Die Kraft der Spätnachmittag-/Abendsonne an einer Hausfront wird oft unterschätzt, fast ganztägig im Schatten und dann für die letzten Abendstunden volle Dröhnung. ;(

Gruß Maddin
H.-G.
Beiträge: 122
Registriert: So 1. Mai 2022, 20:44
Wohnort: 33415 Verl

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von H.-G. »

@Husky71
Hallo Björn!
Bei direktem Kontakt zur Wand scheint mir eine Rückwand aus Blech sogar eine sehr gute Idee. Die Wand des Hauses würde dann wie ein Puffer wirken und, solange sie sich selbst noch nicht so stark wie die Luft draußen erwärmt hat, den Innenraum kühlen. Wenn aber - und das ist ja bei Dir der Fall - kein direkter Kontakt zur Wand besteht, geht diese Pufferwirkung verloren. Es kommt dann darauf an, welche Temperatur die Luft an der Wand in der Umgebung des Nistkastens hat. Solange diese bei Sonneneinstrahlung kühler ist, als auf der Vorderseite des Kastens, haben die Bewohner einen (evtl kleinen) Vorteil durch die Metallrückwand. Wenn aber durch Erwärmung der Hauswand warme Luft nach oben steigt, kann das zu einer schnelleren Erwärmung des Kasteninnerens führen. Falls Du bei hohen Außentemperaturen die Luft im Spalt zwischen Kasten und Hauswand mit einem Ventilator bewegst, kann das nur solange Kühlung bringen, wie die vorbeigeführte Luft kühler ist als das Kasteninnere. Sollte aber wärmere Luft angesaugt werden, würde es im Kasten schneller warm werden. In der Anfangsphase würde durch Restfeuchtigkeit in der Wand noch Kühlung entstehen, da hier durch den Luftstrom Verdunstungskälte entsteht. Sobald diese Feuchtigkeit aber verdunstet ist (und das dürfte bei warmen Wetter schnell der Fall sein), würde die vorbeigeführte Luft nur noch dann Kühlung bringen, wenn Du sie entweder künstlich kühlst oder Du kältere Luft von ein anderen Ort ansaugen kannst. Warme vorbeigeblasene Luft würde die Metallrückwand zur Heizung werden lassen.
Wir verbinden bewegte Luft immer mit Kühlung. Im Falle unseres Körpers entsteht diese Kühlung bei wärmerer Luft aber nur durch Verdunstung. Deshalb ist es ja so wichtig, dass wir bei heißem Wetter schwitzen. Beim Autokühler wirkt die vorbeiströmende Luft nur deshalb, weil sie immer kälter ist als der Kühler selbst und deshalb Warme abführen kann.
Langer Rede kurzer Sinn: eine Metallrückwand mit Ventilator bringt nur dann Kühlung in den Kasten, wenn Du kältere Luft an ihr vorbeiführst. Sobald die vorbeigeführte Luft wärmer ist als der Innenraum wird die Metallrückwand schnell zur Heizung.
Ich hoffe, dass ich Dich mit diesem Exkurs nicht langweile. Eine Nistkastenrückwand aus Blech ist mal eine ganz neue Idee. Diese hat Chancen, aber auch nicht zu übersehende Risiken. Du musst nur gut abwägen, bevor Du Dich dafür oder dagegen entscheidest. Dabei würde ich Dir gern gute Denkanstöße geben.
Letztendlich kommt es ja darauf an, dass wir unseren Schützlingen auch bei schwierigen Außenbedingungen optimale Bedingungen bieten. So wünsche ich Dir fürs nächste Jahr steigende Ansiedlungszahlen mit erfolgreichen Bruten.
LG H.-G.
30 Nistplätze,
2021: 15 belegt, 13 erfolgreich, 25 (bis 30)JV
2022: 42 JV in 17 Nestern, 3 Brutaufgaben
Kamera (noch) keine
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1663
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von traudich »

Hallo Björn,
ich schließe mich da ganz H.G. an. Wir haben auf der Westseite auch Kästen hängen und die Themperaturen dort sind, trotz Kühlungsmaßnahmen, oft zu hoch. Die Innenthemperaturen steigen bei 37 Grand Außenthemperaturen überall auf über 40 Grad an. Auf der Westseite halten sie, wegen sinkender Sonnen, aber am längsten.
LG
Nistkästen: 26 (alle mit Kamera)
Brutpaare: 17
Eier: 39
Küken: 37 davon ausgeflogen: 48
Adoptivküken: 12
VP:1 Handaufzucht: 1 :)
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 4154
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Markus »

Hallo Björn,
ich hab das alles schon durch ;)
Husky71 hat geschrieben: Mi 31. Aug 2022, 13:23 Neben all den logischen Massnahmen wie Holzbau, weiss gestrichen und möglichst Überdachen mit Hohlraum


Mein Tipp für Deinem Fall, zu dem möglichst hellen Kasten:
Den Kasten so nahe als möglich an die Wand um die Gebäudekühle mitzunehmen und für ausreichende Kastendurchlüftung durch zb. leichtes Anheben des Daches sorgen.

Ist der Standort zu stark der Sonne und Hitze ausgesetzt, sollte komplett darauf verzichtet werden, da solche Lagen immer mehr zu Todesfallen werden.

LG
Markus
Saison 2022
Segler Nistplätze/ von 9/ 3 belegte Nester
+ Verlobungspaar.
Ankunft: 6 von 6
Eier = insges. 9
Küken= 9
Abflüge = 9

Unser Alpenseglerstream, seit 12.03.22 ist er wieder online

https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew
Bruno
Beiträge: 113
Registriert: Do 7. Mai 2020, 13:51

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Bruno »

Betreff Hitzeschutz:

Ich bin Eurer Empfehlung gefolgt und habe den neu angebrachten Kasten auf der Süd-westseite zur Probe mit weißer Rauhfasertapete verkleidet, die ich mit Reißzwecken befestigt habe. Es scheint was zu bringen.Der Kasten heizt sich nicht auf. Außentemperatur verzögert gleich Kastentemperatur (z. B. 36 Grad gleich 36Grad ) Mal sehen wie es in der nächsten Saison aussieht? Eventuel muß ich doch noch ein Hitzeschild auf dem Kastendach anbringen.

Viele Grüße Bruno
Dateianhänge
Kasten Süd-westweite
Kasten Süd-westweite
Michi
Beiträge: 376
Registriert: Fr 19. Jun 2020, 17:00
Wohnort: Werda OT Kottengrün

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Michi »

Guten Abend Bruno,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem weiß gestrichenem Hitzeschild / Dach am Westgiebel gemacht 😊

VG Michi
MF1 Westanflug: unbesetzt
Naturnest Westanflug: Rückkehr 12.05.2022
4 Schwegler Nr. 17b Südseite: unbesetzt
2 Eigenbaukästen + 17b Ostseite: unbesetzt
3 Rauchschwalbennester: 1 Brut 2021: 3 Junge im neuen Naturnest 2022 unbesetzt ;(
Husky71
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27. Aug 2022, 13:42

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Husky71 »

Hej alle,
Danke für die Denkanstösse.
direkt an der Mauer wird wohl keine zusätzliche Külung bringen, da es ja eine Aussenisolation besitzt. Da rechne ich nicht mit einem grossen Ausgleich, denn das wäre ja nicht der Sinn der Isolation?!?
Aber der Einwand, dass wenn die Aussenluft nicht kühler ist als der Kasten es nichts bringen wird sondern eher Schaden ist berechtigt.
Da das Haus natürlich nicht eine genau Ausrichtung hat ist es an der Westseite gegen Süden länger vor der Sonne geschützt als im nördlichen Teil. Somit kann ein Luftstrom durchaus einen Ausgleich bringen, aber ob es den Aufwand lohnt ist eine andere Sache.
Mal über den Winter nachgrübeln, was ich versuchen will. Dauert ja noch eine Weile bis zu nächsten Saison.

Griessli
Antworten

Zurück zu „Nistkastenbau und Verwendung fertiger Nistkästen“