Nilgänse

Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Beiträge: 383
Registriert: Do 2. Mai 2019, 17:29
Wohnort: Halle (Westf.)
Kontaktdaten:

Re: Nilgänse

Beitrag von Andreas »

... du musst sie ja nicht gleich ... :huh: Als Neozoen gehören die Nilgänse ja zu den eingebürgerten Arten in der EU und sind meines Wissens nach daher nicht geschützt (keine Gewähr). Wenn bei mir eine so einen "Hausfriedensbruch" begehen würde, hätte ich sie glaube ich schon eingefangen und 50 km weit zum nächsten schönen Flussufer oder See verbracht in der Hoffung, dass sie nicht zurückkehrt ...
VG,
Andreas
______________________________________________________
Saison 2022: 6 Mauerseglerkästen | Erwartet: 4 MS | Eingetroffen: 4 MS | Küken: 3
Plakette "Gebäudebrüter willkommen"
Dodo
Beiträge: 1618
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Nilgänse

Beitrag von Dodo »

Hallo Andreas,

am Ort ist das Problem mit den Nilgänsen noch nicht so massiv.
Wir sind Luftlinie nur 6 km vom Rhein entfernt. Da mussten schon Bäder wegen denen schließen.
In manchen Bundesländern sind sie ins Jagdrecht aufgenommen worden.

Jetzt bleibt mir erstmal nur Abwarten, vielleicht haben sie den Platz bis zum Frühjahr vergessen.

Gruß Maddin
Dodo
Beiträge: 1618
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Nilgänse

Beitrag von Dodo »

Sie vergessen nicht
Sie vergessen nicht
Sie frischen ihr Gedächtnis mit Besuchen immer auf.
Dateianhänge
ohne Scheu
ohne Scheu
Dodo
Beiträge: 1618
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Nilgänse

Beitrag von Dodo »

Am 20. Dezember habe ich den Verschluss von der Luke entfernt.
Zwei Tage später waren die Nilgänse wieder am Haus und an der Luke.
Mir schwant, dass die nächste Saison für die Turmfalken verloren ist.

Gruß Maddin
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 4107
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Nilgänse

Beitrag von Markus »

Hallo Maddin,
Dodo hat geschrieben: Di 28. Dez 2021, 22:37 Mir schwant, dass die nächste Saison für die Turmfalken verloren ist.
Das wäre wirklich sehr schade :( aber gehen wir nicht gleich von dem schlimmsten aus.
In einer Nachbargemeinde wollten die Gänse, Anfang dieses Jahr ein Storchennest übernehmen. Irgendwann haben sie aufgegeben.
Ok, Störche sind, wohl auch für Nilgänse eine imposante Erscheinung.
Wie reagieren die Falken auf die Gänse ?

LG
Markus
Saison 2022
Segler Nistplätze/ von 8/ 3 belegte Nester
+ Verlobungspaar.
Ankunft: 6 von 6
Eier = insges. 9
Küken= 9
Abflüge = 9

Alpenseglerstream seit 12.03.22 online
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew
Live aus dem Mauerseglerkasten:
https://www.youtube.com/channel/UCbcW-F ... LxQO17Fq_Q
Dodo
Beiträge: 1618
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Nilgänse

Beitrag von Dodo »

Hallo Markus und Mitleser,

der Terzel hat auch in den vergangenen Jahren zur Winterzeit hier die Stellung gehalten.
Da war die Luke immer unverschlossen. Jetzt habe ich sie verschlossen.
Er muss der Falkenfrau einen geeigneten Nistplatz bieten.

Ich fürchte das durch das Verschließen des Kastens er ihr wohl kein Angebot machen wird.
Im vergangenen Jahr war die Falkenfrau ab Febr. mit am Kasten.
Im März ließ sie sich schon von ihm versorgen. Kamen die Gänse, flog sie wohl Angriff, die aber kaum beeindruckten.
Ich denke die Brut von ihnen kam nur zustande, weil ich die Gans mal zu Packen bekam.

Auch heute waren sie wieder am Haus, in den Kasten konnten sie nicht, turnten auf dem Mauerseglerkasten und versuchten mit dem Schnabel das Fenster zu öffnen. Sie war darin so vertieft, dass ich noch an das Fenster treten konnte und es aufriss. Sie flog auf und ließ sich auf der Straßenlampe nieder.
Erst als ich den Schlagladen öffnete (ungefähr in Höhe der Lampe und 2 m entfernt) flogen sie weg.

Störche und auch Wanderfalken haben wegen denen schon ihre Brutplätze aufgegeben.
(Ich muss sie fangen und Grillen! ;( )

Gruß Maddin
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Beiträge: 4107
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Lkr. Tuttlingen

Re: Nilgänse

Beitrag von Markus »

Dodo hat geschrieben: Mi 29. Dez 2021, 21:04
Im März ließ sie sich schon von ihm versorgen. Kamen die Gänse, flog sie wohl Angriff, die aber kaum beeindruckten.
Ich denke die Brut von ihnen kam nur zustande, weil ich die Gans mal zu Packen bekam.
Auch heute waren sie wieder am Haus, in den Kasten konnten sie nicht, turnten auf dem Mauerseglerkasten und versuchten mit dem Schnabel das Fenster zu öffnen. Sie war darin so vertieft, dass ich noch an das Fenster treten konnte und es aufriss. Sie flog auf und ließ sich auf der Straßenlampe nieder.
Erst als ich den Schlagladen öffnete (ungefähr in Höhe der Lampe und 2 m entfernt) flogen sie weg.

(Ich muss sie fangen und Grillen! ;( )
Das hört sich tatsächlich dramatisch an ;(
Hab mal etwas recherchiert, anscheinend besteht kaum eine Möglichkeit sie zu verjagen, auf Hunde reagieren sie wohl etwas schreckhaft.
Vielleicht kannst Du ja mal versuchen die Enten mit Hundegebell per Lautsprecher in Kastennähe, zu vertreiben. :S
Oder gar ein Hundefoto im Kasten ? weiss auch nicht, jedenfalls nichts unversucht lassen.

Es wäre sehr schade wenn wir kommende Saison auf Deine tollen Falkenbilder und Videos verzichten müssten.

LG
Markus
Saison 2022
Segler Nistplätze/ von 8/ 3 belegte Nester
+ Verlobungspaar.
Ankunft: 6 von 6
Eier = insges. 9
Küken= 9
Abflüge = 9

Alpenseglerstream seit 12.03.22 online
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew
Live aus dem Mauerseglerkasten:
https://www.youtube.com/channel/UCbcW-F ... LxQO17Fq_Q
Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 867
Registriert: Do 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Nilgänse

Beitrag von Elisabeth »

Nein, nein, nein. Das geht ja gar nicht!! :evil:
Die sollen verschwinden!
Ich bestehe auf Deine Falkenbrut! :mrgreen:

Könnte man den Kasten nicht vielleicht mit Plexiglas so weit verschliessen, dass der Falke rein kann, noch Licht in den Kasten fällt und die blöden Gänse nicht rein können?

Was ist mit Zwille und kleinen harten Gummigeschossen?
(Darf man aber vielleicht nicht. Ist ja sonst auch richtig. Kann ja nicht jeder auf Wildvögel losgehen. Alles schwierig.....)
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
2020: 4 Kästen -> 2xVP
2021: 11 Kästen -> 2xBP, 4xJV
2022: 13 Kästen -> 1xBP, 1x2 :?:
Dodo
Beiträge: 1618
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Nilgänse

Beitrag von Dodo »

Hallo Markus und Elisabeth,

meinerseits wird nichts unversucht gelassen, den Kasten für die Turmfalken zu verteidigen.
Hundegebell scheint sie nicht sonderlich zu beeindrucken.
Die Vögel nehmen gelegentlich Platz auf der Straßenlampe, die direkt an meine Terrasse grenzt.
Mein Hund krakeelte fürchterlich, sie waren unbeeindruckt und schauten nur interessiert nach unten und schienen zu denken: 'Was willst du kleiner Scheißer?'
Er gibt jetzt keinen Laut mehr, wenn sie dort landen.

An die Zwille habe ich auch schon gedacht, die Wohnbebauung ist hinderlich.
Die Nilgänse sind einfach unsensibel und lassen von ihrem Vorhaben nicht ab.
Dulden werde ich sie hier nicht, auf keinen Fall!

Den Stellvertreterkrieg den ich führe, kann ich für die Turmfalken nicht entscheiden. :shock:

Gruß Maddin
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2581
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Nilgänse

Beitrag von kaninchenzuechter »

Ich denke, nach der Methode
Hier
wirst Du sie los.
Es sind doch keine Waschbären.
Antworten

Zurück zu „Vögel am und im Wasser“