Turmfalken

Dodo
Beiträge: 1561
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo »

Hallo Elisabeth,
Elisabeth hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 16:34 Wenn ich den Falken bei mir am Haus eine Nistmöglichkeit gebe, das Ganze noch per Kamera überwache, habe ich eine Verantwortung und kann doch nicht einem der Vögel beim Sterben zusehen?
Ich darf Dir versichern das ich alles tun werde um optimale Bedingungen für sie zu schaffen und die Kamera nicht abstelle. Es gibt web.cam's die ausdrücklich darauf hinweisen, nicht in das Geschehen einzugreifen.
Dem stimme ich im Prinzip zu. Wenn ein Nestling verendet, ist das Teil der Natur.
Es kann nicht meine Aufgabe sein den auf eine Intensivstation zu verbringen mit ungewissem Ausgang des Aufzuchtexperiments. Die Aufzucht richtig betrieben, stellt eine riesige Herausforderung dar.
Ich konnte einmal beobachten wie Turmfalken gepäppelt wurden, dabei wurde peinlichst darauf geachtet eine Prägung zu vermeiden. Nur so sei gewährleistet das sie erfolgreich aus gewildert werden könnten.

Segler und Turmfalken in der Gunst des Menschen zu vergleichen ist nicht gut.
Beide sind Teil des Ökosystems, die Fangemeinde ist halt bei der einen Art etwas größer.

Schau Dir mal das Video an:



mir scheint (fast) alles im grünen Bereich. Sie ist auf eine ausgewogene Verteilung bedacht.

Gruß Maddin
Benutzeravatar
wiba
Beiträge: 172
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Turmfalken

Beitrag von wiba »

Der Kleine ist rotzfrech und sehr wach, wenn das so bleibt dann mache ich mir keine Sorgen.
Gruss Willi
12 Mehlschwalben Kunstnester,
1Paare (2021), 3 Jungtiere (Erstansiedlung)
3Paare (2022), 9 Jungtiere
Dodo
Beiträge: 1561
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo »

Hier wächst eine neue Generation heran



mit einem Verhalten, dass ich so noch nicht erlebt habe.
Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 828
Registriert: Do 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Turmfalken

Beitrag von Elisabeth »

Dodo hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 20:48 Hier wächst eine neue Generation heran
Hoffentlich.
Dodo hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 20:48 mit einem Verhalten, dass ich so noch nicht erlebt habe.
Hallo Maddin,
die scheinen alle richtig hungrig zu sein. Und durstig bestimmt auch, wenn es so wenig Nahrung gibt. :|
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
2020: 4 Kästen -> 2xVP
2021: 11 Kästen -> 2xBP, 4xJV
2022: 13 Kästen -> 1xBP, 1x2 :?:
Dodo
Beiträge: 1561
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo »

Hallo Elisabeth,

Hunger und Durst hängt bei denen zusammen.
Ihren Flüssigkeitsbedarf müssen sie mit der Nahrung decken.

Hitze setzt ihnen zu, wenn dann ein Brutbeginn erst im Mai ist, ist die Wahrscheinlichkeit Hitzewellen abzubekommen sehr groß. Mir schafft es Aufwand die Temperaturen im Kasten zu reduzieren.

In 2016 war hier ähnliches zu beobachten. Das erste Ei lag erst am 14.05. in der Mulde.
Das Nahrungsangebot in dem Jahr war äußerst bescheiden. Fünf Eier wurden gelegt, nur vier Küken gelang der Schlupf, eins verendete kurz nachdem die Kiste verlassen wurde.

Gruß Maddin
Dodo
Beiträge: 1561
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo »

In der zweiten Juli-Woche sollte Abreise sein.
Halbstarke
Halbstarke
Für ihn (rechts) gilt das wohl nicht.
Nesthaken
Nesthaken
Benutzeravatar
Thomas-NRW
Beiträge: 432
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 21:36
Wohnort: Marsberg / OT

Re: Turmfalken

Beitrag von Thomas-NRW »

Hallo Maddin,
bei mir habe ich heute wieder ein Turmfalkenmännchen am unteren Rand des Daches , unter dem Mehlschwalben und Segler wohnen ,gesehen.Durch die von Draußen hörbaren Warnrufe der Schwalben wurde ich darauf aufmerksam und ging sofort auf den Balkon.Ich konnte natürlich nicht anders ,als diesen Fressfeind durch Klatschen zu vertreiben.
Ich könnte mir auch nicht vorstellen gleichzeitig Falken und Segler /Schwalben am Haus zu haben.
Ich brauche zwar keine Mäuse im Garten aber dafür ,daß die Turmfalken jetzt meine Schwalben und Segler auf ihrer Speisekarte führen , wäre ich doch für ein paar Mäuse mehr. Ich hoffe er hat hier keinen Erfolg !
Interessant , das sich das Nesthäkchen noch behaupten kann, wenn ich es flüchtig , richtig gesehen hatte.
Schöne Grüße, Thomas
MS NP :29 (s.`15 )
Erw. MS :7 P + 1 VP = 16 Segler
Eing. 22/11 Paare, 3 neue Paare, 18.06.1Singlebelegung. 1. Ank. : 02.05.`22 ev. früher.
MES : 24 K.nest.
Erw. : 7 P.
1. Ank. 15.04.`22
Eing.20 / 11Paare
Dodo
Beiträge: 1561
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo »

Hallo Thomas,

wie ich dazu kam, denen gemeinsam ein Dach zu verschaffen, habe ich schon mal beschrieben.
Thomas-NRW hat geschrieben: Di 28. Jun 2022, 23:48 Ich könnte mir auch nicht vorstellen gleichzeitig Falken und Segler /Schwalben am Haus zu haben.
Die Turmfalken brüten hier im neunten Jahr, erst einmal habe ich gesehen das ein MS gekröpft wurde.
Fast täglich macht der Sperber Jagd auf die Sperlinge am Haus. Dem MS stellt er auch nach.
Auf Ansiedlung von Mehlschwalben will ich aber hier verzichten.

Der Bestand an MS hier am Haus und auch in diesem Stadtteil ist trotz der Anwesenheit des Turmfalken Jahr für Jahr gewachsen.
Thomas-NRW hat geschrieben: Di 28. Jun 2022, 23:48 Interessant , das sich das Nesthäkchen noch behaupten kann, wenn ich es flüchtig , richtig gesehen hatte.
Nachzügler
Nachzügler
Die Mama hat es ihm beigebracht, wenn das Geschwisterchen nicht Teilen will, muss man sich unter den Flügel quetschen, anheben und blitzschnell ihm die Beute aus den Greifen entwinden.

Grüße Maddin
Dodo
Beiträge: 1561
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 21:29
Wohnort: Nähe Koblenz (Rhein)

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo »

Der ist wirklich rotzfrech!



Und hat meinen vollen Respekt.
Antworten

Zurück zu „Greifvögel“