Turmfalken

Dodo
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo » Donnerstag 10. Juni 2021, 16:43

Es ist ein anstrengendes Geschäft, Sie hat an Gewicht verloren.



Sie wird mit auf die Jagd gehen. Ihn habe ich auch mal mit Beute einfliegen sehen, die hat er aber nicht verfüttert.

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 659
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Turmfalken

Beitrag von Elisabeth » Freitag 11. Juni 2021, 12:32

Moin Maddin, ich stelle das mal zu den Turmfalken rein:
Dodo hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 09:40
Elisabeth hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 23:12

Ich möchte das im Bezug auf Greifvögel gerne präzisieren. Auf Falken trifft es nicht zu. Sie sind aber auch mehr mit Papageien verwandt, als mit den anderen Greifvögeln.

Bei Mauerseglern kenne ich mich diesbezüglich nicht aus. Aber wenn das schwächste Küken nicht weiter gefüttert wird, ist das wohl noch kein Kainismus.
Guten Morgen Elisabeth,

bei Eleonorenfalken wurde Kainismus schon dokumentiert.
Bei Arten die direkt nach Eiablage mit der Bebrütung anfangen ist das offenbar verbreitet.
Der MS fängt auch mit der Bebrütung gleich an und der Schlupf ist nicht synchron.

Im vergangenem Jahr ging hier ein Küken bei den Turmfalken ein. Meine Frau will beobachtet haben das die Geschwister daran gingen. Das ist kein Kainismus!

Das Phänomen ist interessant und zeigt die Unterschiede in der Überlebensstrategie.

Gruß Maddin
Ich finde immer nur die gleiche Quelle im Internet, mit den selben Fotos, was den dokumentierten Kainismus beim Eleonorenfalken betrifft. Hast Du mehrere Quellen dazu?

Für mein Verständnis ist es kein Kainismus, wenn ein schwaches, gestorbenes Küken verfüttert wird. Da dies in der Regel in Nahrungsmangelzeiten geschieht, wäre es ja völlig unsinnig, das wertvolle Fleisch nicht zu verwerten.
Kainismus habe ich immer als gezielten Angriff auf andere Geschwister verstanden. Da es aber diesen Unterschied zwischen fakultativen und obligaten Kainismus gibt, (wie nun ich nun gelernt habe ;)) , wird der Begriff des fakultativen Kainismus weit gefasst. Eigentlich finde ich das unzutreffend und auch ein bisschen unfair. Bei allen Vogelarten stirbt das schwächste Küken bei Nahrungsmangel zuerst. Nur das Insektenfresser und Vegetarier das Jungtier dann natürlich nicht an die anderen verfüttern, sondern aus dem Nest entfernen.

Ich hatte jedenfalls mal gelesen, dass Turm- und Wanderfalkenmütter darauf achten, die Nahrung gleichmässig zu verteilen und dass Kainismus nicht vorkommt. Ob das für alle Falken zutrifft, weiß ich tatsächlich nicht, hatte das aber angenommen, weil es innerhalb der Falkenfamilie vielleicht keine so großen Unterschiede gibt.
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Dodo
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo » Freitag 11. Juni 2021, 15:34

Hallo Elisabeth,

in dem Buch 'Ornithologie für Einsteiger' v. Michael Wink, ist auf Seite 261 zu lesen:

Zitat:

Dieses als 'Kainismus' bekannte Phänomen findet man besonders bei Greifvögeln und Falken.
Bisweilen bringt der größere Bruder (oder die Schwester) das kleinere der Nestgeschwister aktiv um und verspeist es....

auf S. 262 Abb. 10.19 werden Fotografien eingestellt

Zitat Elisabeth:
Kainismus habe ich immer als gezielten Angriff auf andere Geschwister verstanden. Da es aber diesen Unterschied zwischen fakultativen und obligaten Kainismus gibt, (wie nun ich nun gelernt habe ;)) , wird der Begriff des fakultativen Kainismus weit gefasst. Eigentlich finde ich das unzutreffend und auch ein bisschen unfair. Bei allen Vogelarten stirbt das schwächste Küken bei Nahrungsmangel zuerst.
Sehe ich auch so.
Nach meinen Beobachtungen ist das Weibchen schon um Ausgleich anfangs bemüht.
Beim Heranwachsen der Kräftigsten gerät der Wunsch aber ins Hintertreffen

Gruß Maddin

Dodo
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo » Freitag 11. Juni 2021, 19:26

Ihnen wird auch schon mal zu warm. Die Hitze schlägt durchs Dach.
Der Kasten ist gekapselt und liegt auf der Nord/West-Seite.
im_0002_20210611_190612.jpg
an der Luke
An der Luke weht ein laues Lüftchen. Jetzt stehen sie fast alle schon sicher auf Greifen und erwarten ungeduldig auf die Versorger. Die haben ihnen schon ganze Mäuse zum Fraß vorgeworfen. Das klappt aber noch nicht so ganz.

Auf der gegenüber liegenden Seite sind die Fenster geöffnet. Wenn es noch heißer wird, wird die Speichertreppe
runter gelassen, ein Flurfenster geöffnet und damit für einen Luftaustausch gesorgt.

Dodo
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo » Samstag 12. Juni 2021, 13:35

Die Kräftigsten kröpfen jetzt schon selbständig.
Meist wenden sie sich dabei zur Wand, spreizen die Flügelchen damit ja keine Geschwister etwas abbekommen.
Für die Schwächeren kann diese Zeit kritisch werden.



Ihre Daunen verlieren sie allmählich und das erste Gefieder bildet sich.

Dodo
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo » Samstag 12. Juni 2021, 23:13

Die letzte Fütterung gab es.
im_0003_20210612_222022.jpg
An der Wand
Jetzt hocken sie wie die Zinnsoldaten an der Wand.
Der schwerste Brocken hat sich ins letzte Glied begeben. Ob er die Lektion der Alten noch in Erinnerung hat?

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 659
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Turmfalken

Beitrag von Elisabeth » Samstag 12. Juni 2021, 23:15

Super Foto! :D

Bei dem achter Gelege sind nur sechs geschlüpft. War heute mal wieder auf der Seite. Denen geht es aber prima, unseren fünfen in Hamburg auch. :)
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Dodo
Beiträge: 1291
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Turmfalken

Beitrag von Dodo » Sonntag 13. Juni 2021, 18:01

Freut mich das es den Turmfalken im Norden auch gut geht.
Hast Du mal irgendwelche Aktivitäten bei Dir an der Baumhöhle bemerkt?

Sie füttert auch noch:



und sorgt für abwechslungsreiche Kost:

'Igitt, kann man das fressen?'
Dateianhänge
im_0001_20210613_172713.jpg
Eidechse

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1769
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Turmfalken

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Sonntag 13. Juni 2021, 18:15

Hallo Dodo.
Beeindruckende Videos und Foto von der Eidechse :thumbup:
Super. Schaue ich mir immer gerne an.
LG Michael
16 Mehlschwalbenkästen, 1 belegt; 2 ausgeflogen (Erstansiedlung 2021)
14 Mauerseglerkästen, 5 belegt; 12 ausgeflogen (Vorjahr 7)

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 659
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Turmfalken

Beitrag von Elisabeth » Sonntag 13. Juni 2021, 19:11

Dodo hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 18:01
Freut mich das es den Turmfalken im Norden auch gut geht.
Hast Du mal irgendwelche Aktivitäten bei Dir an der Baumhöhle bemerkt?
Leider nein. An der Höhle passiert gar nichts, nicht mal das Eichhörnchen interessiert sich in dieser Saison. :roll:

Aber beim ständigen Starren in den Himmel, ist mir schon drei Mal ein kurz kreisender Turmfalke aufgefallen.
Der war im letzten Jahr nicht da. Vielleicht gefällt ihm ja die Gegend. Ich hoffe es sehr.

Gibt es bei Dir noch viele Eidechsen? Oder haben sie jetzt das letzte Exemplar verspeist? ;)
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Antworten

Zurück zu „Greifvögel“